Kranbedienung

HBC steuert Kran per Handbewegung

Seite: 2/3

Anbieter zum Thema

Ein gutes Beispiel ist der Freigabetaster. „Um über die Neigung des Senders Maschinenfunktionen aktivieren zu können, muss der Bediener dieses Bedienelement auf der Unterseite des Senders gedrückt halten“, erläutert Peter Pfanz. „Sobald er den Taster loslässt, wird die entsprechende Funktion gestoppt. Ohne Aktivierung des Freigabetasters können also auch bei einer völlig beliebigen Bewegung des Senders keine Steuerbefehle über die Neigungsfunktion ausgegeben werden.“

Für zusätzlichen Schutz sorgt die integrierte haptisch-akustische Rückmeldung. Sobald der Freigabetaster gedrückt wird, vibriert der Sender und ein akustisches Signal ertönt. Der Bediener wird damit über die Freischaltung der Neigungsfunktion informiert. Die Vibration und der Signalton zeigen darüber hinaus Geschwindigkeitsänderungen des betreffenden Antriebs an: „Je weiter der Bediener den Sender neigt und je höher damit die Geschwindigkeit des Antriebs wird, desto stärker vibriert der Sender und desto lauter wird der Signalton“, so Pfanz.

Gleichzeitige Kran- und Katzfahrt ausgeschlossen

Radiomatic Pilot ist standardmäßig mit ein- und ausschaltbarer Microfahrt ausgestattet. Ist die Funktion aktiviert, kann mit der Neigungsfunktion und/oder dem HBC-Micro-Joystick auch bei voller Auslenkung eine voreingestellte Geschwindigkeit nicht überschritten werden. Das clevere Sicherheitsfeature ist damit ideal für schwierige Fahrmanöver oder unerfahrene Bediener geeignet.

Die Neigungsfunktion und der HBC-Micro-Joystick verfügen über eine horizontale und eine vertikale Achse. Bei anspruchsvollen Fahraufgaben, zum Beispiel beim Manövrieren durch sehr enge, gerade Wege in einer Werkshalle, kann eine versehentliche gleichzeitige Betätigung von zwei Fahrantrieben – wie etwa Kranfahrt und Katzfahrt – zu gefährlichen Situationen führen.

Genau hier setzt die ebenfalls standardmäßig enthaltene Orthogonalfahrt an. Mit der HBC-Neuentwicklung kann der Bediener immer nur auf der Achse arbeiten, die er zuerst aktiviert hat. Die jeweils andere Achse bleibt so lange elektronisch gesperrt, bis er den HBC-Micro-Joystick wieder in die Nullstellung gebracht oder den Freigabetaster für die Neigungsfunktion losgelassen hat. Erst dann ist ein Richtungswechsel auf die andere Achse möglich.

Automatische Abschaltung der Funksteuerung in Notsituationen

Peter Pfanz nennt dazu folgendes Praxisbeispiel: „Der Bediener muss ein Transportfahrzeug präzise geradeaus in eine Maschine manövrieren. Hierzu neigt er den Sender in vertikaler Richtung für die Vorwärtsfahrt. Sollte er nun während des Fahrmanövers den Sender versehentlich auch horizontal neigen, bleibt das Fahrzeug mit der Orthogonalfahrt ohne die geringste Richtungsänderung auf geradem Kurs. Eine unbeabsichtigte Schrägfahrt ist ausgeschlossen und der Bediener kann sich auch bei schwierigen Aufgaben auf ein sicheres Arbeiten verlassen.“ Je nach Kundenwunsch ist die Funktion ein- und ausschaltbar oder fix konfiguriert.

(ID:33392740)