Kranbedienung

HBC steuert Kran per Handbewegung

Seite: 3/3

Anbieter zum Thema

Ein weiteres wertvolles Extra in punkto Sicherheit ist die Serienausstattung mit Radiomatic Shock-off und Radiomatic Zero-G. Die durchdachten Features können in verschiedenen Notsituationen für eine automatische Abschaltung der Funksteuerung sorgen – zum Beispiel, wenn der eingeschaltete Sender dem Bediener aus der Hand fällt. „Sie können damit die unbeabsichtigte Aktivierung von Kran- oder Maschinenfunktionen verhindern und den Bediener effizient vor gefährlichen Situationen schützen“, unterstreicht Peter Pfanz.

Schneller Ersatz des Senders ohne teure Standzeiten

Der Bedienkomfort und die Sicherheit von Radiomatic Pilot werden optimal durch die Wirtschaftlichkeit und Effizienz des neuen HBC-Produkts ergänzt. So ermöglicht der integrierte elektronische Schlüssel Radiomatic I-Log bei einer Beschädigung der Steuerung einen schnellen Austausch des Senders ohne teure Standzeiten. Für die nötige Ausdauer sorgt der neuentwickelte NiMH-Wechselakku. Er ist harmonisch in das Gesamtdesign integriert und bietet mit einer Standzeit von mehr als 11 h im Dauerbetrieb auch bei längeren Einsätzen ausreichend Power. Dank der cleveren Magnethalterung ist er bei Bedarf mit zwei Handgriffen ausgetauscht und die Arbeit kann sofort fortgesetzt werden.

Für Einsatzbereiche mit intensiver Funknutzung ist Radiomatic Pilot mit einem intelligenten Frequenzmanagement ausgestattet. Die 2,4-GHz-Technologie arbeitet mit automatischer Frequenzkoordination und sorgt damit auch bei funktechnisch engen Bedingungen jederzeit für störungsfreies Arbeiten. Mit ihrem weltweiten Frequenzband ist die Technologie rund um den Globus einsetzbar.

Smart Card schützt vor unbefugten Benutzern

Ein weiteres nützliches HBC-Feature ist die Benutzerkennung. Diese Innovation basiert auf einer Login-Karte (HBC-Smart-Card) im handlichen Scheckkartenformat. Sie dient zum Einschalten der Steuerung und schützt das System vor unbefugter Benutzung. Darüber hinaus ist die Smart Card individuell konfigurierbar. So können für jeden Benutzer sicherheitsrelevante Funktionen, wie etwa das Einfahren in Sperrbereiche, ohne zusätzlichen Aufwand freigeschaltet oder gesperrt werden.

Und auch der Betreiber der Anlage profitiert von dem neuen Feature: „In Verbindung mit einem HBC-Datenlogger können viele hilfreiche Informationen, wie etwa die Nutzungsdauer der Fahrbefehle und die Anmeldezeiten der einzelnen Bediener, gespeichert werden“, so Peter Pfanz. „Das sorgt für deutliche Erleichterungen bei Wartungs- und Servicearbeiten.“

(ID:33392740)