Lagertechnik

Hochregallager in Silobauweise sichert hohe Warenverfügbarkeit

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Die Waren gelangen von den Abfülllinien für Dispersionsfarben und Lacke aus der Produktion unmittelbar über eine Förderanlage sowohl zu dem bestehenden Hochregallager (HRL) als auch zu dem neuen Hochregallager. Bei einer Kombination aus einfach- und doppeltiefer Lagerung finden in dem neuen Hochregallager rund 3500 Artikel auf 12100 Europaletten Platz.

Hochregallager arbeitet auf dem Prinzip der chaotischen Lagerung

Das Einlagerungssystem basiert auf dem Prinzip der chaotischen Lagerung, so dass eine schnelle Ein- und Auslagerung der Waren gewährleistet ist. Die Regalkonstruktion des 53 m × 35 m × 30 m (L × B × H) großen Lagers besteht in erster Linie aus hochwertigen Kaltwalzprofilen (Bild 1), die in den eigenen Fertigungsanlagen von SSI Schäfer hergestellt und dann als Stabmaterial direkt zur Baustelle geliefert wurden.

Bildergalerie

Erst hier erfolgte die Verschraubung aller Einzelteile zu Regalblöcken, die anschließend mit einem Kran aufeinandergesetzt wurden, um diese dann von Monteuren miteinander verbinden zu lassen. Die wesentlichen Montagearbeiten werden am Boden ausgeführt, dort wo das Unfallrisiko am geringsten ist.

Grundsätzlich wurde selbstverständlich die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften für das gesamte Montagepersonal bei allen Arbeiten groß geschrieben: Bei Montageaktivitäten in extremer Höhe arbeitete beispielsweise jeder Monteur ausschließlich mit Sicherheitsgurten.

Eigenes Montagepersonal für die Errichtung des Hochregallagers eingesetzt

Eigene Richtmeister und eigenes Montagepersonal stehen bei SSI Schäfer für die Zuverlässigkeit der Montageleistung. Insbesondere auch während der Montagephase ist ein Höchstmaß an Kooperation Basis für einen professionellen und reibungslosen Projektverlauf.

So konnte die Integration der Sprinkleranlage Hand in Hand erfolgen: Bereits während der Montagearbeiten am Boden wurden die Sprinklerrohre an den Regal-teilen befestigt und anschließend zusammen in einem Arbeitsgang mit dem Kran hochgezogen.

Hochregallager in Silobauweise bringt Kostenvorteile

Auch die Silobauweise stellt eine höchst effiziente Ausführungsvariante dar, die bauartbedingt diverse Kostenvorteile mit sich bringt – einerseits während der Errichtungsphase, andererseits auch während des späteren Lagerbetriebs: Flächeneinsparung, Montagezeitverkürzung und Betriebskosteneinsparung sind nur einige der Vorzüge dieser Bauweise, bei der das Regal selbst die tragende Konstruktion für die Dach- und Wandverkleidung darstellt, deren Montage leicht zeitversetzt zur eigentlichen Regalmontage erfolgt (Bild 2). Dadurch war für Brillux zum Beispiel die Errichtung einer separaten Halle überflüssig und die Realisierung der kurzen Montagedauer erst möglich.

(ID:302453)