DHL-Zukunftsstudie

Logistiker wagen den Blick in die Glaskugel

Seite: 2/3

Firma zum Thema

In Partnerschaft mit überstaatlichen Institutionen fördern sie den offenen Handel und globale Governance-Modelle. Der Logistikindustrie wird die Steuerung der Städtelogistik und städtischen Versorgung genauso anvertraut wie die Abwicklung der Systemleistungen für Flughäfen, Krankenhäuser, Einkaufszentren und Baustellen sowie Teile des öffentlichen Personennahverkehrs. Außerdem übernehmen Logistikanbieter die Steuerung der komplexen Logistikplanung und operativen Prozesse für modernste Fertigungsaufgaben, heißt es.

Im Gegensatz zur Situation in den Städten ist die logistische Versorgung der entlegenen ländlichen Gegenden schwach. In größeren Dörfern werden zentrale Abholstationen die wichtigste Zustellungsform für die Abholung von online bestellten Produkten.

3. Szenario: Ich bin einmalig und will konsumieren

Diese Welt ist geprägt von Individualisierung. Konsumenten können eigene Produkte erfinden, gestalten und entwickeln. Das führt zu einem Anstieg der regionalen Handelsströme – nur Rohstoffe und Daten gehen weiter um die Welt. Flankiert werden Individualisierung und regionale Produktionsstrukturen.

Neue Produktionstechnologien wie 3D-Drucker beschleuningen den Individualisierungstrend. Die zunehmende Bedeutung von 3D-Druck beeinflusst die Logistikindustrie: Logistikanbieter transportieren die Rohmaterialien für die Hersteller, liefern die 3D-Druckkartuschen, sammeln Altprodukte und recyceln diese.

Der Online-Fabbingmarkt selbst wird zu einem neuen Geschäftsfeld für einige Logistikanbieter. Aus Sicht der Logistikindustrie führt die Lokalisierung der Wertschöpfungsketten zu einem drastisch geringeren Bedarf für Ferntransporte fertiger und halbfertiger Produkte.

(ID:32270610)