Kleinteilelager

Regalbediengerät versus Shuttle – was setzt sich durch?

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

Er sieht im Schwerlastbereich und bei Sonderanwendungen noch Einsatzszenarien für das Regalbediengerät. „Die Shuttletechnologie bietet so viele Möglichkeiten in der Weiterentwicklung wie Kosteneffizienz, Geschwindigkeitssteigerung oder die Möglichkeit der Aufnahme verschiedener Behältnisse. In RBG-Technik wird nicht weiter signifikant investiert“, glaubt der Österreicher aus der Nähe von Graz.

TGW glaubt an Zukunft von Regalbediengerät und Shuttle

Rund 200 km nördlich von Dobl, in Wels bei Linz ist man etwas anderer Meinung. „In Zukunft werden beide Systeme nebeneinander existieren“, erklärt Pressesprecher Michael Ettlinger von TGW Logistics. Das Unternehmen hat beides im Angebotsportfolio – das Regalbediengerät und das Shuttle.

Der Oberösterreicher versichert: „Die RBG-Technik inklusive der Lastaufnahmemittel wird bei TGW auch in Zukunft weiterentwickelt.“ In Wels ist man überzeugt: „Falls das Hauptaugenmerk einer Lösung auf einer hohen Anzahl an Lagerplätzen liegt und der Durchsatz ein untergeordnetes Kriterium darstellt, stellen Regalbediengeräte nach wie vor die ökonomisch bessere Lösung dar.“

TGW verweist in diesem Zusammenhang stolz auf über 30 Jahre erfolgreichen Einsatz der Technik bei Kunden aus verschiedensten Branchen. Die Welser wissen aber auch, das Shuttle wird das Lager verändern. Nicht ohne Grund bauen mittlerweile viele bekannte Intralogistikunternehmen Shuttles.