Schlepper

Routenzüge – Transporteure und Taktgeber

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Die Schlepper erreichen Geschwindigkeiten von 6 km/h mit Last und von 13 km/h ohne Last. Ihre T-Lenkung, wie Julia Isert, Leiterin Marketing und Produktmanagement bei Toyota Material Handling Deutschland GmbH (TMHD), Langenhagen, betont, ist „ergonomisch auf den Fahrer für eine Standbedienung ausgerichtet und bietet eine fortschrittliche Lösung für kurze Strecken“. Die Standardausstattung umfasst unter anderem den „Optimalen Personen-Schutz“ (OPS), Luftbereifung, Scheinwerfer und Blinker, Batterieentladeanzeiger und Betriebsstundenzähler.

Freie Sicht auf angehängte Ladung für Schlepper sicherheitsrelevant

Für Transporte über größere Entfernungen sind die elektrischen Fahrersitzschlepper 4CBT2, 4CBT3 und 4CBTk4 mit Anhängelasten von 2,3 und 4 t und ebenfalls einem Wenderadius von 1600 mm konzipiert. Ihr ergonomisches Design erhöht den Fahrkomfort und die Produktivität, insbesondere beim Cross-Docking.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Die — wie die gleich dimensionierten Fahrerstandgeräte — mit 1645 mm Gesamtlänge und 800 mm Gesamtbreite ebenfalls sehr kompakten Schlepper bieten mit ihrem ergonomischen Design einen leichten Ein- und Ausstieg, einen bequemen Sitz und automobilkonforme, mit den Fingerspitzen handhabbare Bedienelemente. Optional lassen sich die Schlepper mit Rückspiegel, Batteriewechsel über Rollenbett und Verlängerungshebel für die Anhängerkupplung für ein leichtes An- und Abkuppeln auch im Sitzen ausstatten.

Wie Julia Isert betont, „überzeugen die Schlepper der Baureihe 4CBT besonders durch ihre kompakte Bauart und einfache Bedienung. Das abgerundete Heck erlaubt jederzeit optimale Sicht auf die angehängte Ladung und durch das ergonomische Design sind die Fahrzeuge sowohl für kurze Wegstrecken als auch für Cross-Docking-Anwendungen bestens geeignet.“

Crown-Schlepper für bis zu 3000 kg Anhängelast

Für 3000 kg Anhängelast ausgelegt sind die Schlepper TC 3000 von Crown Gabelstapler. Zu den Besonderheiten der Schlepper zählt die umfassende Systemsteuerung „Access 1 2 3“. Das laut Unternehmensangaben „branchenführende Diagnosesystem“ analysiert kontinuierlich die Leistung und Sicherheit beeinflussende Faktoren wie Bedienerposition, Fahrgeschwindigkeit und Lenkwinkel und reagiert mit optimaler Leistung, wenn sich die Bedingungen ändern. Das Informationsdisplay zeigt System- und Bedienungshinweise und bietet zudem programmierbare Leistungsparameter und ein Diagnosesystem.

Alle Gerätefunktionen sind in der prämierten X-10-Deichsel „griffig“ zusammengefasst: Zum Erreichen der Bedienelemente ist kein Wechsel der Handposition erforderlich. Das nahezu wartungsfreie und kontaktlose Bremssystem mit der Bezeichnung „E-Gen“ nutzt das starke Drehmoment des Wechselstrommotors der mit Last 8,5 km/h und ohne Last 12,5 km/h fahrenden Geräte für eine gleichmäßige und zuverlässige Bremsleistung.

Umfangreiche Sonderausstattung für Schlepper möglich

Zur den umfangreichen Sonderausstattungsmöglichkeiten der Industrieschlepper zählen die „Hitch Position Control“ und damit Bedienelemente in der Rückenlehne, die das An- und Abhängen vereinfachen, da der Bediener den Schlepper zum genauen Positionieren verlassen kann, eine höhenverstellbare, ausklappbare Gesäßstütze für zusätzlichen Halt und Komfort auf langen Transportwegen sowie unterschiedliche Anhängerkupplungen. Und an „Work-Assist“-Zubehör sind unter anderem Klemmbretter, Stautaschen, Scannerhalterungen, Lastablagen oder Halterungen für Warehouse-Management-System-Monitore lieferbar.

(ID:363322)