Bildverarbeitung

Vision-Sensor kontrolliert Aufdrucke auf Blisterverpackungen

Seite: 2/3

Anbieter zum Thema

„Mit dem Vision Sensor prüfen wir, ob der Aufdruck vorhanden und so gut ist, dass man ihn auch lesen kann“ erläutert Sven Wingert, technischer Koordinator im Technikteam der Verpackung bei der Bayer Bitterfeld GmbH. „Dabei lesen wir keine Inhalte aus. Ein Klarschriftsystem wäre zwar theoretisch als Alternative denkbar gewesen. Allerdings ist es für unsere Anwendungszwecke einfach überdimensioniert und damit zu teuer. Zudem reagieren Klarschriftsysteme sensibler, als für uns nötig. Sie würden schlimmstenfalls nur unnötig Alarm schlagen und zu Anlagenstillständen führen.“

Den Auftrag für das Nachrüsten des Inspektionssystems in die vorhandene Fertigungslinie erhielt die ETW Wollmershäuser GmbH aus dem baden-württembergischen Wolpertshausen. Da vor dem Ausstanzen auf der Rolle zwei Blisterverpackungen nebeneinander angeordnet sind, wird zum Erkennen der Aufdrucke auf beiden Messspuren jeweils eine Kamera benötigt.

Für Manfred Wollmershäuser, Geschäftsführer bei ETW war diese Anforderung ein Grund für den Einsatz der ZFX-Vision-Sensoren: „Wir haben das System ja in einer bereits vorhandenen Fertigungslinie nachgerüstet und mussten mit dem wenigen vorhandenen Platz auskommen. Deshalb lautete eine wesentliche Forderung von unserer Seite, dass die eingesetzten Komponenten sehr klein ausfallen. Die kompakte Bauform der Vision-Sensoren war somit ein Argument, für ihren Einsatz. Zudem sprach für die Wahl, dass eine Auswerte-Einheit die Informationen von zwei Leseköpfen verarbeiten kann, auch das spart natürlich Platz.“

Vision-System passt sich an unterschiedliche Chargen an

In Deutschland verbindet man mit Aspirin üblicherweise die Farbe grün. Das ist aber nicht überall auf der Welt so. Je nach Land und dessen Vorgaben variiert die Farbe der Unterseite der Blisterverpackung sowie die Anordnung der Tabletten darauf. Eine weitere Anforderung war daher, dass sich das Vision-System einfach an die jeweiligen Produktionschargen anpassen lässt. Dazu hat ETW eine Verstellmechanik entwickelt, mit der sich die Kameras in drei Achsen reproduzierbar verfahren lassen.

Aber auch die Optik wird vor Herausforderungen gestellt. Einerseits spiegelt die Folie auf der Blisterunterseite, trotzdem muss der Vision-Sensor den Aufdruck zuverlässig erkennen können. Andererseits ändert sich je nach Charge die Farbe der Folie. Dies beeinflusst die Rückstrahlung, also wie viel Licht absorbiert bzw. reflektiert wird. Das wiederum beeinflusst die Wahl der entsprechenden Beleuchtung.

(ID:365519)