Staplercup 2022

Zwei Tage Stapler-Action sorgt für strahlende Sieger

Seite: 3/3

Anbieter zum Thema

Der zweite Tag des Staplercups 2022

Am zweiten Tag stand alles im Zeichen der Einzelwettbewerbe. Schon am Vormittag fieberten Hunderte Fans mit den 23 Herren und 12 Damen mit, die sich über die Regionalmeisterschaften für das Staplercup-Finale qualifiziert hatten. Schon in den Vorläufen zeigte sich ein weiteres Mal, wie anspruchsvoll der Staplercup-Parcours ist. Denn bereits hier schieden viele erfahrene Athleten aus. Auch einige Rookies, die mit breiter Brust und hohen Erwartungen angereist waren, mussten sich angesichts der tückischen Steel Bumps, dem fast vier Meter hohen Victory Tower und natürlich dem Weber-Heroramp, der heiklen Stahlwippe, geschlagen geben.

Mit deutlich reduziertem Teilnehmerfeld ging es dann ins Halbfinale. Dort kämpften die besten sechs Staplerfahrerinnen Deutschlands, um ins Finale einzuziehen. Melanie Holl setzte ihre beeindruckend konzentrierte Performance aus den Vorrunden fort und sicherte sich als Titelverteidigerin einen Platz im Finale. Daniela Eilers, die in der Vergangenheit bereits mehrfach auf das Treppchen gefahren war, folgte ihr ähnlich souverän.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Stapler-Rookies aus der Prominenz im Charitycup

Eine kurze Verschnaufpause gab es nach den spannenden Halbfinalläufen beim Charitycup. Das Publikum konnte bekannten Persönlichkeiten wie der bayerischen Staatsministerin für Digitales Judith Gerlach, dem zweifachen Weltmeister im Ringen Alexander Leipold oder Don Cali von Culcha Candela dabei zuschauen, wie sie mit dem Stapler für den Deutschen Kinderschutzbund Kreisverband Aschaffenburg e. V. Spenden „erstapelten“.

Das ist die neue Meisterin im Staplerfahren

Kurz nach 19:30 Uhr war es dann soweit: Melanie Holl stieg als klare Favoritin in ihren Elektrostapler und forderte Daniela Eilers im Staplercup-Finale 2022 heraus. Der Run beider Staplerheldinnen begann vielversprechend. Schon nach der Hälfte des Parcours hatte Holl die Gabelzinken leicht vorn. Wie bereits in den Vorläufen fuhr sie selbstbewusst auf die Weber-Heroramp zu. Doch Kurz vor der Mitte der Stahlwippe kam der Victory Tower ins Wanken und fiel! Damit war der Weg frei für Daniela Eilers, die den fast vier Meter hohen Turm mit ruhiger Hand am Ende der Wippe abstellte, beherzt den Rückwärtsgang einlegte, in einem furiosen Finish hoch zum Buzzer rannte und sich selbst zur neuen Deutschen Meisterin im Staplerfahren krönte.

Einen würdigen Abschluss fand der Staplercup 2022 dann mit dem Auftritt von Culcha Candela. Die Band begeisterte das Publikum mit einer Mischung aus bekannten Hits.

(ID:48745653)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung