Tiefkühllogistik

350.000 t Kartoffeln aus dem Hochregal

Seite: 3/4

Firmen zum Thema

Um den Anforderungen an eine energiesparende Arbeitsweise durchgängig gerecht zu werden, stattete Egemin die acht integrierten Regalbediengeräte (RBG) nicht nur mit der eigenen Steuerungstechnik aus, sondern auch mit ihrer Technologie zur Energierückgewinnung. Durch die Umwandlung von Bremswärme in Strom wird die freigewordene Energie wieder in den Stromkreislauf des Lagers zurückgespeist. Das senkt die Betriebskosten. Auch wird durch die Rückspeisung bei der Bewegung der RBG weniger Wärme frei als gewöhnlich, sodass eine zusätzliche Kühlung des Lagers zur Kompensation der Hitze nicht notwendig ist.

Kapazität rauf, Materialfluss optimiert

Die acht RBG sorgen für eine enorme Durchsatzsteigerung. Bis zu 100 Paletten pro Stunde werden ein- und bis zu 240 ausgelagert. Auf fast 26.000 Palettenplätzen finden sich über 350 Artikelnummern wieder, die sich auf 16 Gänge verteilen. Insgesamt organisierte Egemin den gesamten Materialfluss effizienter und nachvollziehbarer – auch für die Mitarbeiter –, als dies im alten Agristo-Lager der Fall war. Während es zuvor beispielsweise nur ein Förderband für die Ein- und Auslagerung gab, werden beide Vorgänge jetzt getrennt voneinander behandelt.

Bildergalerie

Die Prozesse starten im Untergeschoss des Lagers. Nach der Produktion der tiefgefrorenen Kartoffelspezialitäten werden diese in die vorgesehenen Plastikverpackungen abgefüllt, in Behälter gepackt, gelabelt, auf Paletten geladen und nochmals fest verschweißt. Anschließend bringt ein Palettenlift – mit einer Kapazität von bis zu 150 Paletten pro Stunde – die Waren ins zweite Geschoss, wo diese auf eine Förderanlage abgesetzt werden. Von hier aus geht es zu einer ersten Qualitätskontrolle: Die Paletten werden auf Höhe und Konturen geprüft. Entsprechen sie nicht den Maßen zur Einlagerung in das Hochregallager, werden sie über eine automatische Förderstrecke direkt ins benachbarte manuelle Lager zur erneuten Konfektionierung gebracht. Alle anderen müssen auf ihrem Weg zum Lagerplatz noch eine zweite Kontrolle bestehen. Dabei wird der Barcode gecheckt, die Paletten gewogen und deren Qualität überprüft.

(ID:43040478)