Luftfracht

50. Air-Cargo-Pool-Terminal öffnet am Frankfurter Flughafen

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Auch das seit 1. Januar 2011 geltende Import Control System (ICS) wird auf der Air-Cargo-Pool-Plattform dargestellt. Die Sicherheitsinitiative ICS ist in den Ländern der Europäischen Union zwingend vorgeschrieben und betrifft alle Waren, die aus Nicht-EU-Ländern nach Europa eingeführt werden. Kewill hat den Air Cargo Pool daher um eine entscheidende Komponente erweitert: So können die Unternehmen auch die ICS-Anmeldung der Waren mit den zugehörigen Nachrichten schnell und unkompliziert im Air Cargo Pool generieren und an alle europäischen Zolldienststellen weiterleiten. Die gesetzlichen Auflagen des ICS zur elektronischen Voranmeldung der Waren bei den zuständigen Zollbehörden sind damit erfüllt.

Gesetzlichen Auflagen mit wenig Aufwand nachkommen

„Mit dem Air Cargo Pool unterstützen wir Unternehmen dabei, ihre gesetzlichen Auflagen bei der Ein- und Ausfuhr von Waren mit wenig Aufwand umfassend zu erfüllen. Dieses Angebot ist auf so große Nachfrage gestoßen, dass wir jetzt bereits das 50. Terminal an deutschen Flughäfen in Betrieb genommen haben. Unsere Kunden können so in ganz Deutschland unmittelbar von jedem Terminal aus mit dem Zoll kommunizieren und sparen damit Kosten und Zeit“, so Andreas Heil, Managing Director DACH von Kewill.

(ID:34149750)