Suchen

Kombinierter Verkehr Evonik spart mit Kukla weitere 71 t CO2

| Redakteur: Gary Huck

Durch multimodale Containertransporte, die die Münchner Spedition Kukla entwickelt hat, spart das Spezialchemieunternehmen Evonik CO2 und Kosten ein.

Firmen zum Thema

Durch ein multimodales Transportkonzept der Spedition Kukla konnte Evonik Industries 2018 weitere 71 t Kohlendioxid einsparen.
Durch ein multimodales Transportkonzept der Spedition Kukla konnte Evonik Industries 2018 weitere 71 t Kohlendioxid einsparen.
(Bild: Kukla)

Laut Kukla können mit dem seit 2018 umsetzbaren Transportkonzept bei Evonik jährlich 71 t CO2 eingespart werden. Die damit verbundene Kraftstoffersparnis soll bei mehr als 28.000 l jährlich liegen. „Evonik Industries ist ein weiteres Beispiel dafür, wie Unternehmen mit intelligenten intermodalen Konzepten zugleich die Umwelt schonen und Logistikkosten senken können“, so Knut Sander, Kukla-Geschäftsführer. Das Spezialchemieunternehmen und die Münchner Spedition arbeiten bereits seit 2015 zusammen. Nach Angaben von Kukla überzeugten sie damals mit einem multimodalen Transportkonzept zwischen Krefeld und Alicante, bei dem 933 t CO2 eingespart wurden.

Weitere Beiträge des Unternehmens:

Kukla

(ID:45894678)