Logistikdienstleister Geodis wertet Projektlogistik auf

Die französische Geodis, Europas Nummer vier der Transport- und Logistikdienstleister, erweitert das Angebot seiner weltweiten Dienstleistungen in der Projektlogistik. Damit einher geht die Umbenennung des Geschäftsbereichs „Industrial Projects“ in „Project Logistics“.

Firmen zum Thema

Der Bereich „Project Logistics“ repräsentiert die ganze Bandbreite des Dienstleistungsspektrums von Geodis.
Der Bereich „Project Logistics“ repräsentiert die ganze Bandbreite des Dienstleistungsspektrums von Geodis.
(Bild: Geodis)

Deutlich vielfältiger präsentiert sich Geodis, 100%ige Tochter der französischen Eisenbahngesellschaft SNCF, inzwischen mit seinen weltweit rund 41.000 Mitarbeitern im Bereich Projektlogistik: Zu den wachsenden Aktivitäten bei erneuerbaren Energien und in der Öl- und Gasindustrie gesellen sich jetzt Aktivitäten in den Bereichen humanitäre Hilfsgüter sowie Marinelogistik hinzu.

Unsere Kunden können darauf vertrauen, dass wir durch die Diversifizierung und die damit verbundene erweiterte Fachkompetenz, unser kontinuierliches Streben nach Innovation und unseren hohen Standard für Sicherheit und Compliance unsere Serviceleistung weiter stärken.

Luke Mace, SVP Project Logistics

Geodis bietet die Dienstleistungen seiner Sparte Project Logistics in über 30 Ländern an. Rund 550 Projektlogistikspezialisten sind weltweit dafür unterwegs: In den Bereichen Öl und Gas, erneuerbare Energien, Schienenverkehr, Kernenergie, Bergbau, Energie, Infrastruktur, Petrochemie, humanitäre Hilfsgüter, Marinelogistik und dem öffentlichen Dienstleistungssektor.

(ID:47068458)