Automobillogistik

Gewerkschaft treibt Logistiker in die Defensive

Seite: 4/4

Anbieter zum Thema

Ob BMW schon Kontakt zu seinen Logistikdienstleistern aufgenommen hat, kann die Pressestelle nicht mitteilen. „Meines Wissens nicht, aber das kann ich nicht mit Sicherheit sagen, da unterschiedliche Abteilungen mit unterschiedlichen Logistikdienstleistern zusammenarbeiten“, erklärt Pressesprecher Jochen Frey.

Dienstleister im Maschinenbau rücken auch in den Fokus der IG Metall

Stößt das Outsourcingmodell der Automobilindustrie also an seine Grenzen? Die Meinungen sind geteilt. Für die Metaller steht fest: „Die Automobilindustrie ist der gravierendste Ansatzpunkt“. Die Autobauer sind nur der erste Schritt in der Strategie der IG Metall, glauben Dienstleister. Mittelfristig werden auch Logistikdienstleister im Anlagen- und Maschinenbau oder in der Elektroindustrie in den Fokus der Gewerkschaft rücken. Hat die Gewerkschaft in der Autobranche Erfolg, werden andere Branchen wohl folgen, auch die Zeitarbeit, prophezeien Vertreter von Logistikdienstleistern. Dann muss man sich wohl wieder am Rande einer anderen Veranstaltung zusammensetzen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:31691550)