Suchen

Fördertechnik Interroll dreht am Personalkarussell

Der Intralogistikanbieter Interroll baut seinen Kundenservice weltweit aus. Seit Jahresbeginn treiben drei neue Manager das „Climate of Excellence“ des Schweizer Unternehmens in global operierenden Produktionswerken und im Entwicklungszentrum von Interroll voran.

Firmen zum Thema

Dr.-Ing. Hauke Tiedemann hat zum Jahresbeginn 2013 die Verantwortung am Produktionshauptsitz der Interroll-Trommelmotoren in Baal übernommen.
Dr.-Ing. Hauke Tiedemann hat zum Jahresbeginn 2013 die Verantwortung am Produktionshauptsitz der Interroll-Trommelmotoren in Baal übernommen.
(Bild: Interroll)

„Unsere Kunden weltweit verlassen sich darauf, dass sie erstklassige Produkte und Serviceleistungen für die anspruchsvollsten Logistikprojekte erhalten. Daher suchen wir Manager, die bereit sind, dafür Extrameilen zu gehen“, unterstreicht Paul Zumbühl, CEO der weltweit tätigen Interroll-Gruppe. „Verantwortungsbewusstsein, Verbindlichkeit und Leidenschaft für die Details, auf die es wirklich ankommt, sind die zentralen Werte, die für alle Mitarbeitenden der Interroll-Gruppe gelten. Nur so lassen sich überdurchschnittliche Ergebnisse erzielen“, fasst Zumbühl die Eckpunkte des „Climate of Excellence“ zusammen.

Kompetenzzentrum für industrielle Trommelmotoren

Dr.-Ing. Hauke Tiedemann (40) wurde die Leitung des globalen Interroll-Kompetenzzentrums für industrielle Trommelmotoren in Baal westlich von Düsseldorf übertragen. Dieser Standort ist der strategische Produktionshauptsitz für alle industriellen Trommelmotoren der Interroll-Gruppe, die weltweit vertrieben werden. Als Geschäftsführer verantwortet Tiedemann damit die Entwicklung, Produktion und den Customer Service für alle den Trommelmotor betreffenden Bereiche.

Bildergalerie

Die „unbestrittenen Vorteile der Trommelmotoren“ von Interroll würden am besten durch die absolute Marktführerschaft in den Bereichen Airportlogistik, Supermarkt und Lebensmittelverarbeitung beschrieben, so die Schweizer. Als platz- und energiesparende Antriebe steigern sie dort die Produktivität von Bandförderanlagen. Die daraus entstandene Verantwortung für höchste Zuverlässigkeit, Effizienz und Innovation übernehmen Tiedemann und sein Team persönlich, wie es heißt. Als erfahrener Produktionsleiter war Tiedemann zuvor verantwortlich für die Logistik und die operative Führung der Firma BKS in Velbert (Nähe Düsseldorf).

Kompetenzzentrum für Fließlagerlösungen

Bertrand Reymond (46) wurde die Leitung des globalen Interroll-Kompetenzzentrums für Fließlagerlösungen in La Roche sur Yon (Nähe Nantes/Frankreich) übertragen. Dieser Standort ist der strategische Produktionshauptsitz der Interroll-Gruppe für alle Produktlösungen im Bereich der platz- und energiesparenden Lagerung von Paletten und Behältern in Durchlaufregalen. Weltweit nutzen Unternehmen wie Procter & Gamble, Coop, Coca-Cola und Red Bull diese effizienten Produkte zur Kommissionierung und Distribution von schnell drehenden Konsum- und Industriegütern. Als Geschäftsführer dieses strategisch wichtigen Produktionszentrums übernimmt Bertrand Reymond die Verantwortung für die Fließlagerprodukte von der Entwicklung über die Fertigung bis zum Service. Dazu gehört auch die aktuelle Einführung einer weiterentwickelten Produktplattform.

Bertrand Reymond verfügt über langjährige Erfahrung als Manager, auch aus früherer Tätigkeit bei Interroll. Zuletzt war er Direktor bei Sepro, einem weltweit tätigen Unternehmen für Roboter in der Spritzgussindustrie.

Neue Technologien, Lösungen und Werkstoffe aus dem IRC

Dipl.-Ing. Helmut Maiwald (51) führt seit Jahresbeginn das eigene Entwicklungszentrum von Interroll in Wassenberg westlich von Düsseldorf. Das Interroll Research Centre (IRC) ist damit beauftragt, für Kunden neue Technologien, Lösungen und Werkstoffe zu testen und die Innovationsführerschaft der weltweiten Interroll-Gruppe durch neue Produkte auszubauen. Mit diesem Leistungsauftrag führen Maiwald und sein 15-köpfiges Team aus erfahrenen Entwicklungsingenieuren und Technikern anspruchsvolle Entwicklungsprojekte durch, an denen auch renommierte internationale Universitäten beteiligt sind. Bei der Entwicklung neuer Produkte ist das IRC bis zu deren Übergabe an die Interroll-Kompetenzzentren zur Serienproduktion verantwortlich.

Helmut Maiwald verfügt über langjährige Führungserfahrung in unterschiedlichen Schlüsselpositionen in der Forschung und Entwicklung von komplexen und innovativen Produkten. Dazu gehören Sitz- und Sicherheitssysteme für die weltweite Automobilindustrie. Unter anderem war Maiwald bei Firmen tätig wie Delphi, Johnson Controls, TRW und Bosch und mitverantwortlich bei der Entwicklung des Antiblockiersystems (ABS) und der Antriebsschlupfregelung (ASR) für erhöhte Sicherheit beim Bremsen beziehungsweise Anfahren und Beschleunigen.

(ID:37800710)