Hochregallager

Kerzenschein aus dem Hochregal

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Adventszeit bedeutet Hauptgeschäftszeit

Die Vorbereitungen auf das Weihnachtsfest starten bei Wenzel schon im Januar. „Wenn die erste Adventskerze angezündet wird, ist die Saison für uns schon gelaufen“, so Andreas Jaksch, der mit seinen drei Geschwistern die Kerzenfabrik in der vierten Generation leitet.

Die Adventszeit und die Feiertage bedeuten das Hauptgeschäft für den Betrieb mit 180 Mitarbeitern, der auch für Kirchen, Taufen, Kommunion den privaten Gebrauch oder Dekobereich produziert. „Wir gehören zu den fünf größten Kerzenherstellern Deutschlands“, hebt der Unternehmer hervor. Zum Jahresende wird Tradition stets ganz großgeschrieben: „70 bis 80 % der Advents- und Weihnachtskerzen sind rot, weiß und cremefarben“, erklärt Jaksch. Das übrige Farbspektrum unterliegt dem jeweiligen Modetrend. „In diesem Winter werden vor allem warme und helle Schlammtöne, Moosgrün oder auch Senfgelb die Christbäume oder Tischarrangements schmücken“, verrät der Wenzel-Verantwortliche.

Bildergalerie

Servicelift am RBG verfährt autark

„Unser zweites Hochregallager ist mit einem automatisierten Regalbediengerät ausgestattet. Darin gewährleistet die bewährte Satelliten-Technik, dass bis zu acht- und vierfachtief im Regal eingelagert wirn. Die Unterbringung erfolgt auf einer Fläche von 2 m × 27 m in den 30 Kanälen, auf jeder der neun Ebenen kann mit Euro- oder Düsseldorfer-Paletten gearbeitet werden. Diese können als Pärchen oder vereinzelt abgestellt werden“, benennt Andreas Jaksch die Vorzüge der Westfalia-Technik. Und Projektmanagerin Heike Beinker ergänzt: „Neben den bewährten Aggregaten installierten wir ebenso unser neuestes Produkt, den autark verfahrenden Servicelift am Regalbediengerät.“

Innerhalb weniger Monate entstand so am Firmensitz in Aschaffenburg eine hochmoderne Anlage, die durch Flexibilität, Langlebigkeit, Sicherheit und Nachhaltigkeit besticht. „Das Lager funktioniert sehr zuverlässig und noch dazu verfügt es über sehr energiesparende Technologien“, weiß die Maschinenbautechnikerin, die besonders die sinkenden Energiekosten durch nachhaltige Fördertechnik durch besondere Motoren, die Rückspeisung von Bremsenergie beim Regalbediengerät sowie dessen Steuerung durch die Lagerverwaltungssoftware Savanna-Net schätzt.

(ID:36661470)