Fahrerlose Transportsysteme

Wechselbrücken fahrerlos rangieren

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

„Höchste Positioniergenauigkeit ohne Lastüberstand ist das Ergebnis“, erklärt Hans-Peter Stark-Meyer, verantwortlicher Projektleiter bei EK Automation. „Unser System kann Schrägstellungen von bis zu 20 cm zur Längsachse ausgleichen, falls die Wechselbrücke mal doch nicht exakt an der Übergabestation abgestellt wurde.“

Schwerlastfahrzeuge mit Outdoor-Features versehen

Von der Lkw-Übergabestation werden die Wechselbrücken zum Wechselbrückenterminal zur zwischenzeitlichen Einlagerung und von dort zur Neubeladung im Versandbereich transportiert. Die Lagerverwaltung erfolgt über den modularen Materialflusscontroller MES-CON OS von EK Automation, der mit der FTS-Leitsteuerung verbunden ist und den jeweils aktuellen Lagerbestand auch an das bauseitige ERP-System übermittelt.

Für die überdachte, offene Halle des Wechselbrückenterminals wurden die Fahrzeuge mit Outdoor-Features versehen. Die vier hochwertigen Sick-Personenschutz-Laserscanner statteten die Ingenieure von EK Automation mit einem zusätzlichen Heizgebläse aus. Damit sind sie unempfindlich gegen Beschlagen bei Temperaturwechsel. Die Personenschutzeinrichtung arbeitet zuverlässig auch bei Temperaturen bis zu -20 °C. Die Spurführung der Fahrzeuge erfolgt durch Magnetpunktnavigation mit Faserkreisel. Das System ist besonders unempfindlich gegen Witterungseinflüsse, wie es heißt. Niedrigtemperaturbeständige Blei-Säure-Batterien stellen die Fahrzeugenergieversorgung bei jeder Witterung sicher.

(ID:43062839)