Suchen

Handelslogistik Asics zieht um – neues Zentrallager für Laufschuhe

| Redakteur: Robert Weber

Der japanische Sportartikelhersteller Asics verlässt seinen Logistikstandort Neuss und mietet sich im Segro Logistics Park in Krefeld-Süd ein. Im ersten Schritt wird das Logistikzentrum konventionell betrieben, allerdings laufen bereits Gespräche zur Automatisierung des Lagers.

Firmen zum Thema

(Bild: Tommy Berlin)

Die Immobilie entsteht auf einem 150.000 m² großen Teilgrundstück. Nach Plänen von Asics soll das Zentrallager als Hochregallager in zwei Bauphasen von jeweils 36.000 m² realisiert werden. Die Fertigstellung der ersten Phase ist für die zweite Jahreshälfte 2014 geplant. Die zweite Bauphase soll im Sommer 2015 abgeschlossen sein. Auch an eine Erweiterung wurde bereits gedacht. Zusätzliche 24.000 m² sind Asics vom Investor zugesichert.

Das neue Logistikzentrum dient dem japanischen Unternehmen als Warenverteilzentrum für den mitteleuropäischen Markt, erfuhr MM Logistik.

Automatisierung nicht ausgeschlossen

Die Logistikverantwortlichen rechnen mit rund 40.000 Palettenstellplätzen. Im ersten Schritt wird das Lager konventionell betrieben allerdings laufen schon sehr konkrete Gespräche die Abläufe zu optimieren, was dann eine Automatisierung in bestimmten Bereichen als sinnvoll erscheinen lässt, schreibt die Pressestelle von Asics auf Nachfrage dieser Redaktion.

Den Umzug von Neuss nach Krefeld begründet das Unternehmen mit den Platzproblemen am bisherigen Lagerstandort. „Die Lagerflächen in Neuss sind für das europäische Geschäft zu klein geworden“, erklärte Asics Logistik-Chef Gerhard Schumacher in der Rheinischen Post. Die Deutschlandzentrale bleibe aber in Neuss, versicherte das Unternehmen.

(ID:42398951)