Suchen

Corona-Gadgets Desinfektion ohne Rückstände und Giftstoffe

Der französische Anbieter Sherpa Mobile Robotics (SMR) aus Haguenau (Elsass) rüstet seine mobilen Roboter mit einem Gerät zur luftgetragenen Oberflächendesinfektion aus. Eine bewährte Sprühvorrichtung erzeugt dafür einen trockenen Sprühnebel.

Firma zum Thema

Um den Schutz und die Sicherheit ihrer Mitarbeiter zu gewährleisten, können Unternehmen auf dieses Gerät zur Oberflächendesinfektion zurückgreifen, das auf einem mobilen Roboter montiert wird und einen trockenen Sprühnebel erzeugt (Abbildung ohne Transportroboter).
Um den Schutz und die Sicherheit ihrer Mitarbeiter zu gewährleisten, können Unternehmen auf dieses Gerät zur Oberflächendesinfektion zurückgreifen, das auf einem mobilen Roboter montiert wird und einen trockenen Sprühnebel erzeugt (Abbildung ohne Transportroboter).
(Bild: SMR)

Sherpa Mobile Robotics entwickelt, produziert und vermarktet mobile Roboter, die sich im Gegensatz zu vollautomatisierten Containertransportfahrzeugen ihre Wege selbstständig suchen. Sie können an ihre Umgebung und an spezifische Funktionen angepasst und entsprechend programmiert werden. Die Roboter werden in der Industrie, insbesondere in der Logistik und Produktion, beim Transport von Bauteilen, bei der Abfertigung, der Beschickung von Produktionslinien sowie beim Sortieren und Kommissionieren von Waren im E-Commerce eingesetzt.

Großflächiger Einsatz möglich

Im Zuge der Covid-19-Pandemie kam den Entwicklungs-Teams von SMR die Idee, ihre Abfertigungsroboter in mobile Desinfektionsgeräte umzufunktionieren. Zur Erledigung ihrer Aufgaben fahren die Sherpa-Geräte mit kontrollierter Geschwindigkeit oder ferngesteuert so dicht wie möglich an die Bereiche heran, die desinfiziert werden sollen. Durch ihre Mobilität können sie große Flächen oder mehrere Oberflächen behandeln, die in Teilbereiche unterteilt sind.

Das Phileas-System von Devea versprüht das Desinfektionsmittel in kalibrierten Mikrotröpfchen mit einer Größe von 5 bis 10 µm.
Das Phileas-System von Devea versprüht das Desinfektionsmittel in kalibrierten Mikrotröpfchen mit einer Größe von 5 bis 10 µm.
(Bild: SMR)

Da ihre Autonomie und ihre Beweglichkeit nicht von einem Bediener gesteuert werden muss, können die Roboter in sämtlichen Umgebungen (Flure, Büros, Werkstätten, Umkleideräume) betrieben werden. Das Desinfektionssystem von Devea, einem anerkannten Unternehmen im Bereich der luftgetragenen Desinfektion, wird in zahlreichen pharmazeutischen und lebensmittelverarbeitenden Unternehmen eingesetzt und ergänzt das Produkt.

Endgültige Einstellungen vor Ort

Das Sherpha-Desinfektionsgerät wurde bereits bei einem Kunden von SMR implementiert. „Unser Kunde und wir alle sind sehr zufrieden über die starke und wertbringende Zusammenarbeit mit Devea, die dieses einzigartige Produkt gewissermaßen wissenschaftlich absichert“, sagt Stéphane Fauth, CEO von SMR. „Vor Ort werden noch Tests unter realen Bedingungen durchgeführt, um die endgültigen Einstellungen mithilfe von Messungen der Prozesseffizienz festzulegen.“

(ID:46634754)