Suchen

Cemat Digitalisierungslücken ade

Mit Logistik-4.0-Lösungen will Arvato Systems Digitalisierungslücken in der Supply Chain schließen. Außerdem wird gezeigt, wie der Umstieg von SAP Warehouse Management (WM) zu Enterprise Warehouse Management (EWM) gelingt.

Firmen zum Thema

Logistik 4.0 steht für Vernetzung, Informationstransparenz und Systeme, die automatisiert und dezentral Entscheidungen treffen können.
Logistics 4.0 stands for networking, transparent information, and systems capable of automatic and decentralised decisions.
Logistik 4.0 steht für Vernetzung, Informationstransparenz und Systeme, die automatisiert und dezentral Entscheidungen treffen können.
Logistics 4.0 stands for networking, transparent information, and systems capable of automatic and decentralised decisions.
(Bild/Photo: Arvato Systems)

Im Zuge der „Digitalisierungswelle“ erobern Technologien wie smarte Wearables, Chatbots, neuronale Netze, Künstliche Intelligenz (KI), cloudbasierte Lagerverwaltung oder Predictive Analytics die Logistik. Unter dem Motto „Supply Chain Solutions for Digital Leaders“ zeigen die Arvato-Systems-Experten, wie die Integration dieser Technologien in bestehende Supply-Chain-Prozesse, also die digitale Transformation in der Logistik, gelingen kann.

Die „Arvato Smart Logistics Platform“ (ASLP) ist ein digitales Baukastensystem, mit dem sich sowohl einzelne Logistikprozesse im Lager, in der Produktion, im Transport, im Handel als auch unternehmensübergreifende Prozessketten digitalisieren lassen. Auf der Logistikmesse präsentiert Arvato Systems innerhalb der ASLP neben der bewährten Kommissioniermethode „Pick by Watch“ eine weitere neue Lösung namens „Pick by NFC“ (Near Field Communication), bei der Artikel sogar berührungslos innerhalb der Kommissionierung bestätigt werden können.

Mithilfe eines fünfstufigen Factory-Ansatzes kann einfach und effizient ein bereits implementiertes SAP Warehouse Management (WM) zum SAP Extended Warehouse Management (EWM) transformiert werden. Wie das Unternehmen mitteilt, zeichnet sich die Methodik durch eine agile Vorgehensweise sowie konstante und globale Spezialisten-Teams aus, die mit Erfahrung aus der Praxis und dem Einsatz von Arvato-Systems- und Partner-Tools bestehende Warehouse-Management-Systeme in die nächste Generation bringen. Der Factory-Ansatz ermöglicht auch den leichten Umstieg von SAP ERP 6.0 zum Nachfolgeprodukt S/4HANA.

Arvato Systems, www.it.arvato.com, Halle 19, Stand B93

(ID:45171564)