Suchen

Logistik-Awards Ferdinand Gross ist „DB-Lieferant des Jahres“

Die Deutsche Bahn hat den Verbindungstechnik-Spezialisten Ferdinand Gross im Rahmen eines Festaktes auf der Fachmesse InnoTrans 2016 in Berlin als Lieferant des Jahres ausgezeichnet. Der Kanban-Spezialist aus Leinfelden-Echterdingen beliefert die Deutsche Bahn jährlich mit über 60 Mio. Teilen.

Firmen zum Thema

Ferdinand-Gross-Geschäftsführer Thomas Erb nimmt den DB-Lieferantenpreis entgegen.
Ferdinand-Gross-Geschäftsführer Thomas Erb nimmt den DB-Lieferantenpreis entgegen.
(Bild: Ferdinand Gross)

DB hat die Leistungen von Ferdinand Gross in der Kategorie „Allgemeinde Bedarfe und Leistungen“ honoriert. Der Transporteur unterhält eigenen Angaben zufolge weltweit Geschäftsbeziehungen mit rund 30.000 Lieferanten und prämiert im Zweijahresturnus solche mit herausragenden Leistungen als „DB-Lieferant des Jahres“. Auch wenn die gelieferten Waren – von der Normschraube bis zum eigens konstruierten Spezialdrehteil – für die Fahrgäste der Deutschen Bahn unsichtbar zu sein scheinen: Ihre Bedeutung ist nicht zu unterschätzen. Halten doch alleine bei einem üblichen Triebwagen rund 24.000 Schrauben alles zusammen, vom Getriebe bis zum Fahrgestell.

DB einer der ersten FALCON-Kunden

Die meisten dieser Kleinteile (C-Teile) kommen von Ferdinand Gross. Geliefert wird im Rahmen eines Kanbansystems. Dieses sorgt dafür, dass die etwa 10.000 ständig auf Lager gehaltenen kundenspezifischen Teile stets bei den inzwischen über 400 Kanban-Lagerorten der DB verfügbar sind. Dank des ganzheitlichen Ferdinand-Gross-Kanbansystems konnten bei der Deutschen Bahn die Beschaffungskosten um 70 % gesenkt werden, wie es heißt.

Alle zwei Jahre prämiert die DB ihre besten Lieferanten in drei Kategorien als „DB-Lieferant des Jahres“.
Alle zwei Jahre prämiert die DB ihre besten Lieferanten in drei Kategorien als „DB-Lieferant des Jahres“.
(Bild: Ferdinand Gross)

Mit FALCON hat Ferdinand Gross das Kanban-System „auf eine neue Stufe gestellt“, so das Unternehmen. Die Softwarelösung ermöglicht die Visualisierung aller Kanban-Lagerorte mit allen Produkten und jeglichen Daten – sowohl auf dem PC als auch auf dem Tablet oder Smartphone. Ferdinand Gross hat mit diesem intuitiv zu bedienenden Tool dem Einkäufer die Übersicht und Kontrolle über sein C-Teile-Management zurückgegeben – und damit nicht nur eine 50 Jahre alte Lücke im Kanban-System geschlossen, sondern auch bei den Kunden ins Schwarze getroffen: Die Deutsche Bahn AG war eines der ersten Unternehmen, die das zukunftsträchtige System implementiert haben.

(ID:44285103)