Suchen

Nachwuchsförderung Logistiker mit Know-how sehr gefragt

Redakteur: Victoria Sonnenberg

Das Verpackungsunternehmen AKF Siemers aus Hamburg unterstützt die Nachwuchsförderung und bietet vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten in der Logistikbranche. Alle Auszubildenden des Verpackungsunternehmens haben die Prüfungen mit guten Ergebnissen bestanden.

Firmen zum Thema

Die Logister von morgen: aktuelle Azubis bei der AKF-Siemers-Gruppe.
Die Logister von morgen: aktuelle Azubis bei der AKF-Siemers-Gruppe.
(Bild: AKF Siemers)

Der Wirtschaftsbereich Logistik hat nach Angaben der Bundesvereinigung Logistik (BVL) 2012 in Deutschland ordentlich zugelegt: Mit 2,85 Mio. Beschäftigten wurde in der Logistikbranche ein Umsatz von rund 225 Mrd. Euro erzielt. Für das laufende Jahr prognostizieren die Experten, dass dieses Niveau gehalten wird. Gemessen am Umsatz ist die Logistik damit der drittgrößte Wirtschaftsbereich in Deutschland. Kein Wunder also, dass sich immer mehr junge Menschen dafür interessieren, im Bereich Logistik Fuß zu fassen.

Beste Berufsaussichten in der Logistikbranche

Martina Fredj, Ausbildungsleiterin bei der AKF-Siemers-Gruppe, weiß: „Die Ausbildung im Bereich Logistik ist breit angelegt, denn es gibt viele spannende Aufgaben, die es abzudecken gilt. Wer seine Ausbildung also ernst nimmt, dem winken beste Berufsaussichten, weil die Logistik wirtschaftlich besonders stark ist. Fachkräfte sind sehr gefragt.“

Enge Zusammenarbeit für mehr Unterstützung

Bei der AKF-Siemers-Gruppe beginnen diesen Sommer fünf neue Azubis ihre Ausbildung zum Fachlageristen beziehungsweise zur Bürokauffrau. Jan Boie, seit diesem Monat offiziell neuer Ausbildungsbeauftragter mit Ausbilderschein beim Verpackungsunternehmen, erklärt: „Bei uns ist sowohl eine kaufmännische als auch eine gewerbliche Ausbildung in der Logistik möglich. Ich selbst betreue die Azubis im gewerblichen Bereich und bringe ihnen auch selbst das Verpacken bei. Mir ist wichtig, eng mit unseren Azubis zusammenzuarbeiten, sodass ich sie bei allem, was sie tun, unterstützen kann. Nur so macht Lernen Spaß und nur so können beste Ergebnisse erzielt werden.“

Viele Azubis wurden direkt übernommen

Bevor Boie die Stelle als Ausbildungsbeauftragter bei AKF Siemers, Spezialist als Projektverlader für den Maschinen- und Anlagenbau, übernahm, waren Sven Groth und Joachim Tuche für die Ausbildung beim Verpackungsunternehmen mit insgesamt über 150 Mitarbeitern zuständig. Fredj betont: „Sie haben einen super Job gemacht. Alle unsere Azubis haben ihre Prüfungen gut bestanden und viele von ihnen wurden direkt übernommen. Unser Bester, Raul Alvarado (18), hat sogar mit der Note 1 bestanden und spezialisiert sich jetzt als Fachkraft für Lagerlogistik für ein weiteres Jahr. Wir sind wirklich stolz.“ Das Verpackungsunternehmen bietet logistische Dienstleistungen wie Transport, Lagerung, Umschlag und Containerstau für den Maschinen- und Anlagenbau.

Kollegialität kennzeichnet Logistikbranche

Insgesamt bildet das Verpackungsunternehmen an ihren Standorten in Hamburg 13 Azubis aus. Martin Zmuda, Azubi im zweiten Lehrjahr, gefällt die Arbeit in der Logistikbranche sehr: „Ich war schon länger in der Logistikbranche tätig, entschied mich aber schließlich für die offizielle Ausbildung zum Fachlageristen bei AKF Siemers. Das Kollegiale stimmt hier einfach. Wir lernen alle voneinander und ich merke Tag für Tag, dass ich die beste Entscheidung getroffen habe.“ Boie fügt hinzu: „Wir wollen unseren Azubis möglichst umfangreich zeigen, welche Bereiche die AKF-Siemers-Gruppe als Verpackungsspezialist abdeckt. Vor Kurzem wurde die Ausbildungswerkstatt verlegt, sodass wir näher an der großen Kranbahn sind. Schließlich wollen wir nicht nur zeigen, wie kleinere Zubehörteile verpackt werden, sondern auch die richtig großen Packstücke. Das ist immer wieder spannend.“

(ID:42238113)