Suchen

Soziales Engagement Logistiker unterstützt DKMS-Kampagne

Sportler und Logistiker unterstützen die Aktion „Powerplay gegen Blutkrebs“ im Kampf gegen die Krankheit. Raben-Niederlassungsleiter Rafael Kämpfer ging mit gutem Beispiel voran und ließ sich typisieren.

Firmen zum Thema

Raben-Niederlassungsleiter Rafael Kämpfer (3.v.l.) unterstützt die DKMS-Aktion und hat sich typisieren lassen.
Raben-Niederlassungsleiter Rafael Kämpfer (3.v.l.) unterstützt die DKMS-Aktion und hat sich typisieren lassen.
(Bild: Raben)

„Powerplay gegen Blutkrebs“ ist eine Kampagne der Deutschen Eishockey Liga (DEL), mit der sie die Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH (DKMS) im Kampf gegen Blutkrebs unterstützt. Gemeinsam mit den 14 Clubs wird die DEL bundesweit dafür werben, dass sich noch mehr Menschen bei der DKMS registrieren. Die Profis der Deutschen Eishockey Liga wurden bereits in die Datei der DKMS aufgenommen. Das Eishockeyspiel der Mannheimer Adler gegen die Berliner Eisbären am vergangenen Sonntag, den 17. Januar 2016, in der Mannheimer SAP-Arena bot allen Besuchern die Möglichkeit, sich in die Datei der DKMS aufnehmen zu lassen. Mehr als 500 Personen kamen diesem Aufruf nach. Auch Rafael Kämpfer, Niederlassungsleiter der Raben Group in Mannheim, eine von 25 Raben-Niederlassungen in Deutschland, ließ sich zu dieser Gelegenheit registrieren.

Mitarbeiter der Niederlassung zur Typisierung aufgerufen

„Die Diagnose Blutkrebs wird in Deutschland alle 16 Minuten gestellt. Jeder fünfte Patient findet heute noch immer keinen passenden Spender. Verbunden mit der Aktion der DEL und der Mannheimer Adler ist das die Motivation für mein Engagement für die DKMS“, sagt Kämpfer. „Meine eigene Typisierung stellt gleichzeitig den Auftakt zu unserer Betriebstypisierung dar. In den kommenden Wochen sollen alle 160 Mitarbeiter unserer Niederlassung dazu aufgerufen werden, sich registrieren zu lassen.“ Bei einer Typisierung werden die Gewebemerkmale eines Spenders analysiert. So kann überprüft werden, ob er oder sie für einen Patienten zum Lebensretter werden kann.

(ID:43818025)