Suchen

Intralogistik Montratec zieht es nach Japan

Automationstechnik aus dem Schwarzwald für Japan? Klar geht das: Montratec hat für den Vertrieb seiner intelligenten Schienen- und Shuttle-Transportsysteme im Land des Lächelns jetzt die Exklusivvertretung an Itochu Machine-Technos Corp. vergeben und will damit den Markteintritt in Japan manifestieren.

Firmen zum Thema

Das Transportsystem „montrac“ ist als Baukastensystem ausgeführt. Verschiedene Typen von Transport-Shuttles fahren auf einem verzweigten Monoschienensystem aus Aluminium.
Das Transportsystem „montrac“ ist als Baukastensystem ausgeführt. Verschiedene Typen von Transport-Shuttles fahren auf einem verzweigten Monoschienensystem aus Aluminium.
(Bild: Montratec)

Montratec konzentriert sich an seiner Firmenzentrale im baden-württembergischen Niedereschach auf industrielle Intralogistik und Prozessverkettung. Weltweit sind nach Firmenangaben über 2500 Installationen des Schienen- und Shuttle-Transportsystems „montrac“ für die Vernetzung innerbetrieblicher Transportprozesse im Einsatz. Das nach dem Baukastenprinzip aufgebaute Transportsystem besteht aus einem verzweigten Alumimium-Monoschienensystem und unterschiedlichen, autonom gesteuerten Transport-Shuttle-Typen.

Jetzt hat Montratec bekannt gegeben, auf dem japanischen Markt für Automatisierungstechnik expandieren zu wollen und deshalb den Vertrag einer Exklusivvertretung mit der Itochu Machine-Technols Corp. geschlossen zu haben. In diesem Zusammenhang errichtet das seit über 50 Jahren in unterschiedlichen Industrien etablierte japanische Großhandelsunternehmen für Industrieanlagen eine neue Division zum Aufbau von Industrie-4.0-Automatisierungslösungen – mit „montrac“ als Kernstück.

Wir freuen uns sehr, dass wir Itochu von unserem innovativen Monoschienen- und Shuttle-Transportsystem ,montrac‘ überzeugen konnten.

Martin Claussen, GF Vertrieb und Marketing

Claussen verspricht sich vom Exklusivvertrag mit dem japanischen Großhändler einen aussichtsreichen Marktzugang zum hochindustriellen Hightech-Markt Japans. „Dieser Vertrag ist für uns ein Riesenerfolg“, so Claussen. In diesem Zusammenhang dürfte auch das EU-Freihandelsabkommen mit Japan von Interesse sein, das Anfang letzten Jahres in Kraft getreten ist. Das bisher größte Freihandelsabkommen in der Geschichte der Europäischen Union hat für über 600 Mio. Menschen einen gemeinsamen Wirtschaftsraum entstehen lassen, der insbesondere der deutschen exportorientierten Wirtschaft das Arbeiten erleichtern wird.

Wie es heißt, streben Montratec und Itochu Machine-Technos Corp. eine „intensive Zusammenarbeit an, die auf ein signifikantes Wachstum im Bereich smarter Intralogistiklösungen für die intelligente Automatisierung“ abzielt.

(ID:46935818)