Gabelstapler

Saubere Dieselstapler arbeiten im Getränkegroßhandel

Seite: 3/5

Firmen zum Thema

Die Geräte sind auf 60 Monate geleast, inklusive Full-Service-Vertrag. „So sind die Staplerkosten wirtschaftlich kalkulierbar“, betont Lebiger. „Ich weiß, wie bei meinen Lkw, was mein Fuhrpark exakt pro Monat kostet, und zudem kann ich die Geräte nach fünf Jahren Einsatz gegen die dann neuesten Modelle eintauschen.“

Stapler vor Vertragsabschluss intensiv getestet

Bevor es allerdings zum Vertragsabschluss kam, haben die Staplerfahrer des Unternehmens die Geräte 14 Tage getestet – auch das versteht Dieter Lebiger unter Service und unter guter Chemie mit „seinem Stapler-Partner“.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Denn, so ein weiteres Credo des Unternehmers, die Fahrer müssen sich wohl fühlen bei ihrer Arbeit. Und diese Philosophie beinhaltet nicht nur die neuen Fahrzeuge der Distributions-Lkw-Flotte, die mit allen erdenklichen Extras ausgestattet sind, sondern auch die Flurförderzeuge. Lebiger: „Unsere Leute müssen ihr O.K. geben, das gilt für die Lkw und die Stapler gleichermaßen.“

Vollausstattung und Sicherheit

So verfügen die RX 70-Geräte über eine beheizbare Fahrerhauskabine mit optimaler Rundumsicht. Die Fahrer agieren von höhen- und gewichtsverstellbaren Sitzen einschließlich Sitzheizung und verstellbaren Kopfstützen aus: Denn ausgeliefert wird das ganze Jahr, auch bei Eis und Schnee.

Die niedrige Trittstufe erleichtert den Fahrern die Arbeit, denn sie steigen vielfach auf und ab, etwa um Kundenpaletten versandfertig zusammenzustellen. Daher wurden bewusst keine spezifisch für die Getränkeindustrie konzipierten Stapler mit hohem Fahrerplatz gewählt, sondern die „normalen“ Geräte der RX 70-Reihe, nur eben mit anwendungsfreundlicher Komplettausstattung für die Mitarbeiter, welche die Wendigkeit, Handlichkeit und Zuverlässigkeit der Geräte sehr schätzen, wie Dieter Lebiger weiß.

(ID:368021)