Gabelstapler

Saubere Dieselstapler arbeiten im Getränkegroßhandel

Seite: 5/5

Firmen zum Thema

Des weiteren schätzt Dieter Lebiger die Power der neuen Geräte. Mit den bis zu 21 km/ h schnellen Fahrzeugen stimmt die Umschlagleistung in der Halle und im Außengelände. Der Treibgasantrieb der vormals eingesetzten Stapler hatte ihm für sein umfassendes Anforderungsprofil zu wenig Kraftreserven geboten. Zumal die Flurförderzeuge „permanent“, und das bedeutet insgesamt bis zu 10 h pro Tag, „in unsere Arbeitsprozesse integriert sind.“

Der Unternehmer betont: „Bei uns gibt es im Prinzip keinen Arbeitsvorgang ohne Stapler. Die Jungs entladen und transportieren beispielsweise Leergut, kommissionieren die Paletten in der Halle und beladen die Lkw mit Vollgutpaletten.“

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Stets gute Sicht auf die Ladung

Verstellbare Doppelpalettenklammern nehmen die mit Getränkekästen beladenen Paletten schnell und sicher auf. Das Hubgerüst bietet auch im beladenen und ausgefahrenen Zustand stets gute Sicht auf die Ladung und mit der Hubhöhe von mehr als 7 m kann auch in der Halle bis direkt unters Dach gestapelt werden.

Rundum zufrieden mit Staplern und Service

Ein weiterer Zukunftsabschnitt, diesmal in der Kategorie „Bits and Bytes“, hat schon begonnen, denn wie Manuela Lebiger, geschäftsführende Gesellschafterin im Unternehmen, ausführt, soll künftig ein neues Chargen-Rückverfolgungssystem eingesetzt werden, bei dem sowohl die angelieferte Ware als auch die auslieferfertigen Paletten im Warenausgang von den Staplerfahrern gescannt werden.

Was die neue Staplerflotte anbetrifft, so könnte Dieter Lebigers Fazit kaum positiver ausfallen: „Die Stapler von Still laufen, und das kann ich nach rund 15 Monaten Einsatzerfahrung mit den Geräten bei uns sagen, sehr zuverlässig. Für unser Geschäft ist es absolut wichtig, dass die Stapler permanent verfügbar sind. So haben wir derzeit mit den Geräten von Still das für uns Optimale.“

Reinhard Irrgang ist freier Journalist in 80639 München.

(ID:368021)