Objektschutz Sicherheitsexperte Protection One zieht um

Protection One wächst und braucht neue Räume. Deshalb will der Sicherheitsdienstleister sein Headoffice, voraussichtlich im Jahr 2022, von Meerbusch keine 30 km flussaufwärts nach Monheim am Rhein verlagern.

Firmen zum Thema

Voraussichtlich 2022 wird Protection One sein neues Headoffice (linkes Gebäude) in Monheim am Rhein beziehen.
Voraussichtlich 2022 wird Protection One sein neues Headoffice (linkes Gebäude) in Monheim am Rhein beziehen.
(Bild: Complemus Real Estate)

Protection One ist nach eigener Darstellung Marktführer in der 24-h-Fernüberwachung von Objekten mit Live-Täteransprache, wie zum Beispiel von Logistikimmobilien, und wurde erst kürzlich mit der außergewöhnlich hohen Schadenverhinderungsquote von 97,3 Prozent auditiert. Trotz Corona-Pandemie habe sich der Wachstumskurs des Sicherheitsdienstleisters in den letzten Jahren weiter verstärkt. Mit der Verlagerung seiner Zentrale von Meerbusch nach Monheim, beide Nordrhein-Westfalen, wolle man den Kunden künftig noch besseren Service und umfassendere Sicherheitskonzepte bieten.

Das aktuelle Headoffice in Meerbusch-Büderich erfüllt nicht mehr die Voraussetzungen, um das Wachstumspotenzial voll auszuschöpfen und damit langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben.

Sylke Mokrus, Geschäftsführerin

Megatrends wie die Digitalisierung seien wie gemacht dafür, um den Wachstumskurs des Unternehmens weiter zu beschleunigen, so Geschäftsführerin Mokrus. Im neuen Monheimer Objekt wird künftig auch eine Notruf- und Serviceleitstelle nach DIN EN 50518 angesiedelt sein, wobei die momentane Leitstelle aus Redundanzgründen am Standort Meerbusch-Büderich verbleiben wird. Die Ansprechpartner im Unternehmen sollen sich, wie es heißt, nicht ändern.

(ID:47146894)