Suchen

Ladungssicherung Sicherungsnetze für Vans und Kleintransporter

| Redakteur: Gary Huck

Wistra hat zwei neue Ladungssicherungsnetze für Kleinbusse und Kleintransporter vorgestellt. Die Netze werden mit Federdruck arretiert und können ohne Werkzeug angebracht werden.

Firmen zum Thema

„Quickmed Medium“ und „Quickmed Small“ haben beide eine Widerstandskraft von 600 daN.
„Quickmed Medium“ und „Quickmed Small“ haben beide eine Widerstandskraft von 600 daN.
(Bild: Wistra)

Das Modell „Quickmed Medium“ wiegt 4,8 kg und misst in der Höhe 1200 mm. Laut Wistra ist es unter anderem für Transporter der Typen Citroën Jumpy, Fiat Talento, Ford Transit Custom, Mercedes Vito, Opel Vivaro, Renault Trafic und VW T5 sowie T6 geeignet. Beide Netzvarianten haben eine Widerstandskraft von 600 daN und entsprechen der VDI-Richtlinie 2700 Blatt 3.3.

Das „Quickmed Small“ ist mit 4,3 kg etwas leichter und 1080 mm hoch. Geeignet ist es zum Beispiel für die Fahrzeugtypen Citroën Berlingo, Fiat Doblo, Ford Transit Connect/Courier, Mercedes Citan, Opel Combo, Peugeot Partner, Renault Kango und VW Caddy. Beide Ladungssicherungssysteme werden über die Wistra-Einhakvorrichtung an „Double-Airline-Fittings“ an den Seitenwänden des Fahrzeugs befestigt.

(ID:46201088)