Flottenmanagement

Sportlicher Materialfluss, aber sicher

| Redakteur: Bernd Maienschein

Mit der entsprechenden Firmenausweiskarte kann der richtige Fahrer „sein“ Lagertechnikgerät freischalten.
Mit der entsprechenden Firmenausweiskarte kann der richtige Fahrer „sein“ Lagertechnikgerät freischalten. (Bild: Still)

Quadratisch, praktisch, gut – dieser Slogan ist vielen geläufig und schon Kinder verbinden mit diesem Satz Leckeres von Ritter Sport aus Waldenbuch bei Stuttgart. Eine Flottenmanagement-Software von Still reduziert dort Gewaltschäden in der Produktion.

Ritter Sport hat als über 100-jähriges Familienunternehmen schon seit 1932 Innovationen genutzt, um seine Produkte attraktiver zu machen. Das süße Quadrat sollte schon damals in jede Tasche eines Sportjacketts passen. Inzwischen sind weitere Markenzeichen dazu gekommen: bunte Farben für jede Geschmacksrichtung, der Knickpack sowie das verführerische Geräusch beim Abbeißen. Inzwischen heißt es: „Neun von zehn Personen mögen Schokolade und der Zehnte lügt.“

Seit den 70er Jahren ist Ritter Sport erfolgreich, auch international gegen starken Wettbewerb. Mit über 1000 Mitarbeitern und 380 Mio. Euro Umsatz (2013) gehört Ritter Sport zur Spitzengruppe deutscher Schokoladenhersteller. Rund 30 unterschiedliche Geschmacksrichtungen werden produziert.

Sichere und verlässliche Produktion ist ein Muss

Dazu gehört eine effiziente Produktion sowie eine entsprechend zuverlässige Transportlogistik. Täglich verlassen 2,5 Mio. Schokotafeln das Werk. In der innerbetrieblichen Logistik helfen über 50 Elektrogabelstapler und Hubwagen, die vielen Paletten aus der Produktion zur Verpackung zu bringen und schließlich über das Transitlager zu versenden. Damit alles sicher und reibungslos abläuft, hat man sich entschieden, mit Still zusammenzuarbeiten.

Thomas Roh, Fachkraft für Arbeitssicherheit bei Ritter Sport, sagt: „Still hat das ausgewogenste Komplettprogramm. Ein weiterer Pluspunkt ist das Programm Fleetmanager 4.x. Hauptsächlich nutzen wir zwei Funktionen: die Zugangsberechtigung und die sogenannte Schockerkennung. Mit der Zugangsberechtigung können jetzt alle Fahrer nur die Fahrzeuge fahren, für die sie eine Einweisung oder einen Führerschein vorweisen können. Insgesamt sind die Schäden an Wänden, Aufzügen und Fahrzeugen seit Einführung des Still-Softwarepaketes erheblich reduziert worden.“

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Kameras im Logistikzentrum

Europäische DS-GVO und die Videoüberwachung

Weil sich die Beschäftigten einer Videoüberwachung im Arbeitsumfeld kaum entziehen können, sind an deren Zulässigkeit besonders hohe Anforderungen zu stellen. Hier erfahren Sie, was zu beachten ist. lesen

Disposition wiederverwendbarer Packmittel

Packmittel durchgängig und effizent in SAP disponieren

Der SAP-ERP-Standard eignet sich nur bedingt dazu, wiederverwendbare Packmittel für die Automobilindustrie zu disponieren. Besser ist eine durchgängig SAP-basierter Ansatz – der die Abläufe effizienter und transparenter darstellt. lesen

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 2

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, am Puls der Zeit zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche weiteren 7 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43356878 / Fördertechnik)