MRP-/ERP-Software

Stets das richtige Rezept

Seite: 2/4

Firmen zum Thema

Die Anlagen reichen von erweiterbaren Einstiegsmodellen wie Primero oder Ecomat mit integrierter Einlagerungstür, 3-Fach-Standardausgabe und patentierter 3D-Scan-Station zur Waren-identifikation bis hin zur High-End-Automatisierung Robomat mit Medimat als Lager- und Verwaltungssystem. In Verbindung mit Speedbox wird eine Kapazität von 6000 Packungen zur Verfügung gestellt und eine Auslagerung von zirka 1200 Packungen pro Stunde ermöglicht.

Weiterhin steht das vollautomatische Einlagerungsmodul Fill-in-Box, welches unter anderem die Vereinzelung der Großhandelslieferungen sowie automatisch die angelieferten Packungen via PZN-Code identifiziert, zur Wahl. Hinzu kommen diverse Fördersysteme wie Rohrpost, Rutsch- und Spiralsysteme für die Beförderung der Medikamente vom Automaten zum Verkaufstisch.

Bildergalerie

„Mach4 hat Systeme für jede Größenordnung entwickelt. Kunden auf der ganzen Welt arbeiten seit elf Jahren mit unseren Anlagen. Sogar in Französich-Guayana arbeiten die automatischen Kommissioniersysteme zuverlässig“, berichtet Uwe Grabst. Bereits in den Jahren 2003/04 zeichnete sich eine international ausgerichtete Expansion ab. Mittlerweile existieren in Belgien, England und Frankreich Niederlassungen, und seit kurzem auch in Italien sowie Spanien. Dementsprechend war es von eminenter Bedeutung, auch unter diesem Aspekt im Rahmen der internen IT-Infrastruktur rechtzeitig die Weichen zu stellen.

Komplexe Warenwirtschaft wird allen Ansprüchen gerecht

Es war naheliegend, sich diesbezüglich mit dem Softwarehaus Mitan kurzzuschließen, da Mach4 bereits seit den Anfangstagen erfolgreich die Unternehmenssoftware der Mitan Wirtschaftssoftware AG aus Sömmerda einsetzt. Hierbei handelt es sich um die komplexe Warenwirtschaftssoftware Mitan-XP, welche den damaligen Anforderungen des Einzelfertigers in Bezug auf die erforderliche Flexibilität, den Funktionsumfang und letztlich hinsichtlich des Preis-Leistungs-Verhältnisses gerecht wurde. Weiterhin waren eine intuitive Bedienung, Transparenz und Nachvollziehbarkeit sowie eine kurze Einführungszeit mit ausschlaggebend.

Die speziellen Funktionen betrafen insbesondere:

  • die lückenlose Verwaltung der produktionsrelevanten Daten,
  • eine detaillierte Kalkulation,
  • die schnelle Verfügbarkeit von Informationen (zum Beispiel Materialbestand, Auftragsfortschritt),
  • die automatische Erstellung von Produktionsunterlagen (zum Beispiel Arbeitsaufträge mit Stücklisten).

(ID:273207)