Just-in-Sequence-Logistik

Taktgenaue Stahlversorgung für die Produktion

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

Mit einer Frist von einigen Wochen wird der Logistik-Dienstleister von Terex informiert, wann welche Bleche zu welchem Anarbeiter gebracht werden müssen. Bei Kerkemeier werden dann auf den Etiketten der entsprechenden Tafeln farbliche Markierungsaufkleber mit Datumseindruck angebracht, so dass die spätere Kommissionierung nur nach den Farbsignalen erfolgen kann. Dafür werden die Tafeln aus den gelagerten Blechpaketen durch eine Vakuum-Traverse mit acht Saugplatten und einer Tragkraft bis 12 t vereinzelt (Bild 3) und zu Hüben zusammengestellt, damit bei der späteren Verladung auf den Lkw nur noch wenige Kranbewegungen erforderlich sind (Bild 4).

Logistisches Lösungs-Szenario selbst bei unerwarteten Problemen

Wesentlich ist jedoch, dass jede Kommissionierung, zu der teilweise bis zu zwölf verschiedene Blechtypen gehören können, entsprechend dem Produktionsablauf bei Terex aufgebaut ist. Dafür hat Terex gemeinsam mit Kerkemeier anhand der Stücklisten für die verschiedenen Autokrane die Stapelreihenfolge der Bleche festgelegt.

Bildergalerie

In dieser Ordnung liefert Kerkemeier das Material dem Anarbeiter zum Schneiden. Danach müssen sie bei ihrer Zusammenstellung der Hübe genau darauf achten, dass die Bleche wieder exakt in der prozessgerechten Reihenfolge liegen. Nur so ist gewährleistet, dass die Stahllieferungen just in sequence taktgenau in die Produktion einfließen können und dadurch vom Stapel gearbeitet werden kann. Selbst bei unerwarteten Problemen gibt es ein logistisches Lösungs-Szenario.

Holger Kost ist Geschäftsführer der Kerkemeier Logistik GmbH in 45527 Hattingen.

(ID:331290)