Entsorgungslogistik

Telematik-System erleichtert Tourenoptimierung und digitale Containerverwaltung

| Autor / Redakteur: Jens Uwe Tonne / Sebastian Hofmann

Mithilfe eines intelligenten Telematik-Systems hat Tönsmeier seine Entsorgungslogistik effizienter und transparenter gemacht.
Mithilfe eines intelligenten Telematik-Systems hat Tönsmeier seine Entsorgungslogistik effizienter und transparenter gemacht. (Bild: Tönsmeier)

Von der Tourenoptimierung bis zur digitalen Containerverwaltung: Um einheitliche, automatisierte und transparente Unternehmensprozesse zu schaffen, setzt das Entsorgungsunternehmen Tönsmeier auf einen smarten Telematik-Manager von Couplink.

Als bei der Tönsmeier Gruppe, einem der größten Entsorger Deutschlands, die passende Hardware für die Bearbeitung von Auftragsdaten und Statusmeldungen Mangelware und vor allem der technische Support schwieriger wurde, war für die Geschäftsführung klar: Es muss eine neue Software her, mit der alles übersichtlicher und effizienter abläuft – und das möglichst für alle Fahrzeuge.

Anstelle von Insellösungen sollte ein hardwareunabhängiges System geschaffen werden, über das sämtliche bisher manuellen Prozesse in digitaler Form erfolgen. Von der Behälterverwaltung über die Routenplanung bis zur Auftragsübermittlung sollte es eine einheitliche Lösung für alle Unternehmensbereiche geben. Nach drei Jahren fand Tönsmeier schließlich eine passende Branchensoftware: „couplinkyourfleet Entsorger“ des Telematik-Anbieters Couplink.

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 1

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 1

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, stets auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche acht Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. weiter...

„Bei Couplink bekamen wir ein individualisierbares System, das auch im Livebetrieb flexibel und passgenau auf unsere Arbeitsweise zugeschnitten werden kann“, erklärt Maik Gronau, Geschäftsführer von Tönsmeier Transport. Darüber hinaus wurden in einer ersten Testphase bereits sämtliche Schnittstellen zum zentral genutzten SAP-System binnen kurzer Zeit realisiert. Knapp ein Jahr später wurden schließlich rund 500 Tönsmeier-Fahrzeuge in Deutschland mit mobilen Lizenzen für den Telematik-Manager ausgestattet.

„Bei der Etablierung neuer technischer Prozesse war es uns wichtig, unsere Mitarbeiter frühzeitig abzuholen und in die Veränderungen einzubinden. Schließlich bringen sie als Anwender erst das wahre Potenzial der Technologie zum Vorschein“, so Gronau. Gerade Fahrer, Disponenten und der Betriebsrat hatten anfangs ihre Zweifel, ob die Implementierung eines neuen Systems die gewünschte Verbesserung bringt. Nach ersten Probephasen erkannten sie aber in der eigentlichen Praxis den Mehrwert und den Nutzen fürs Tagesgeschäft.

Zentrales System verwaltet relevante Daten

Die mit der neuen Software ausgestatteten Fahrzeuge verfügen über eine zusätzliche Hardwarebox. Über diese können sämtliche Fahrzeugdaten wie beispielsweise Drehzahlen, Kilometer- oder Tankstand sowie Massenspeicher- und Fahrerkartendaten ausgelesen werden. Die Fahrerbewertung berücksichtigt zudem, ob ein Nebenantrieb aktiv war, der für einen erhöhten Verbrauch verantwortlich ist. Die bisher personell aufwendigen manuellen Arbeitsschritte entfallen und es wird automatisch sichergestellt, dass die gesetzlich geforderten Nachweise in bestimmten Archivierungsordnern abgelegt werden.

Das System von Couplink sammelt alle wichtigen Fahrzeugdaten und speichert sie in zentralen Archivordnern ab. Das erspart aufwendige manuelle Arbeitsprozesse.
Das System von Couplink sammelt alle wichtigen Fahrzeugdaten und speichert sie in zentralen Archivordnern ab. Das erspart aufwendige manuelle Arbeitsprozesse. (Bild: Tönsmeier)

Die einzelnen Fahrer nutzen die Telematiksoftware von Couplink auch über spezielle Tablets von Samsung. Hier können sie auf sämtliche Arbeitsinformationen gebündelt zugreifen. Nach Eingabe der persönlichen Daten werden dem Fahrer die zur Verfügung stehenden Touren für den aktuellen Tag angezeigt. Auch die anschließende Fahrzeugprüfung erfolgt komplett digitalisiert. Im nächsten Schritt sind alle Angaben in Echtzeit für den Disponenten über ein webbasiertes Cockpit verfügbar. Hier werden die über die Schnittstelle in der Zentrale erfassten Aufträge mit Be- und Entladestellen angezeigt und entsprechend auf die Fahrzeuge disponiert.

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 2

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 2

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, am Puls der Zeit zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche weiteren 7 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. weiter...

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Kameras im Logistikzentrum

Europäische DS-GVO und die Videoüberwachung

Weil sich die Beschäftigten einer Videoüberwachung im Arbeitsumfeld kaum entziehen können, sind an deren Zulässigkeit besonders hohe Anforderungen zu stellen. Hier erfahren Sie, was zu beachten ist. lesen

Disposition wiederverwendbarer Packmittel

Packmittel durchgängig und effizent in SAP disponieren

Der SAP-ERP-Standard eignet sich nur bedingt dazu, wiederverwendbare Packmittel für die Automobilindustrie zu disponieren. Besser ist eine durchgängig SAP-basierter Ansatz – der die Abläufe effizienter und transparenter darstellt. lesen

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 2

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, am Puls der Zeit zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche weiteren 7 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45529805 / IT)