Suchen

Ladungssicherung App errechnet Anzahl der notwendigen Zurrgurte

Redakteur: Claudia Otto

Die Wistra GmbH aus Selmsdorf, Hersteller von Ladungssicherungshilfsmitteln, hat eine App zum Berechnen der notwendigen Anzahl von Zurrgurten beim Niederzurren entwickelt. Die App ist kompatibel mit I-Phone, I-Pod touch und I-Pad.

Firmen zum Thema

Die Einsatzbereiche der App liegen bei Ladeeinheitengewichten von 100 kg bis zur maximalen Zuladung. Bild: KFDM
Die Einsatzbereiche der App liegen bei Ladeeinheitengewichten von 100 kg bis zur maximalen Zuladung. Bild: KFDM
( Archiv: Vogel Business Media )

Die mobile Anwendung ist für die formschlüssige Ladungssicherung und das Niederzurren standsicherer Ladung geeignet. Die jeweils vorliegenden dynamischen Gleit-Reibbeiwerte, Neigungswinkel und Vorspannkräfte können stufenlos durch den Anwender eingestellt werden. Die Menüführung ist laut Wistra leicht verständlich und praktikabel.

Weiterentwicklung des mechanischen Zurrgurt-Schiebers

Die Einsatzbereiche liegen bei Ladeeinheitengewichten von 100 kg bis zur maximalen Zuladung. Zugleich hat Wistra den im vergangenen Jahr präsentierten Zurrgurt-Schieber im praktischen A5-Format überarbeitet. Die App ist im App-Store ab sofort zum Einführungspreis von 79 Cent erhältlich.

Die Software ist eine Weiterentwicklung des mechanischen Zurrgurt-Schiebers, der drei verschiedene dynamische Gleit-Reibbeiwerte sowie verschiedene Neigungswinkel und Vorspannkräfte unterscheidet. Die Werte können bis zu einem Ladungsgewicht von zehn beziehungsweise 25 t auf einer verschiebbaren Skala in einem Fenster abgelesen werden.

Zugleich verfügt der Zurrgurt-Schieber über einen integrierten Winkelmesser, Erläuterungstexte sowie eine Tabelle mit Materialpaarungen und den entsprechenden Gleit-Reibbeiwerten. Die überall einsetzbare Rechenhilfe wird jetzt für eine Schutzgebühr von 2,90 Euro angeboten und wurde mittlerweile in mehreren Auflagen hergestellt.

(ID:378796)