Suchen

Industrietore Efaflex wandelt sich in Aktiengesellschaft

Redakteur: Claudia Otto

Das auf schnelllaufende Industrietore spezialisierte Unternehmen Efaflex aus Bruckberg, das seit 1974 als Gesellschaft mit beschränkter Haftung und Co. KG geführt wird, wandelt sich eigenen Angaben zufolge bis zum Jahresende in eine Aktiengesellschaft.

Firmen zum Thema

„Mit der Umwandlung wird unser Unternehmen seiner internationalen Ausrichtung gerecht“, sagt Efaflex-Geschäftsführer Christopher Seysen. Bild: Efaflex
„Mit der Umwandlung wird unser Unternehmen seiner internationalen Ausrichtung gerecht“, sagt Efaflex-Geschäftsführer Christopher Seysen. Bild: Efaflex
( Archiv: Vogel Business Media )

Die derzeitigen Geschäftsführer und Gesellschafter Christopher Seysen und Petra Rejc werden künftig die Funktion der Vorstände der AG in den ihnen bisher als Geschäftsführern anvertrauten Bereichen übernehmen. Neben den Gesellschaftern Manfred Seysen und Gabrijel Rejc werden noch weitere vier Mitglieder in den Aufsichtsrat bestellt.

Kontinuierlich gewachsen

Für die Änderung der Rechtsform gibt es laut Christopher Seysen verschiedene Gründe. Efaflex könne seit der Gründung ein kontinuierliches Wachstum verzeichnen. Der Umsatz des Unternehmens habe die 100 Millionen-Grenze erreicht. Die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft sei somit nur konsequent.

Die Rechtsform der Aktiengesellschaft sei international anerkannt. Das erleichtere die Tätigkeit im Ausland erheblich. „Efaflex hat Niederlassungen auf fünf Kontinenten. Mit der Umwandlung wird unser Unternehmen seiner internationalen Ausrichtung gerecht. Ich freue mich auf die Herausforderung, Efaflex operativ zu führen und durch die neuen Möglichkeiten noch klarer auf dem Weltmarkt zu positionieren“, erklärt Christopher Seysen.

(ID:382709)