Suchen

Flurförderzeuge Flexible Stapler mit Elastikreifen für den Innen- und Außeneinsatz

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Die Combi-CBs von Combilift sehen zwar aus wie Frontlader, sind aber wendiger und kompakter in den Abmessungen. Weiterhin ist ihre 4-Wege-Fähigkeit von Vorteil bei langen Ladungen – bestätigt auch Hilti Deutschland.

Firmen zum Thema

Der Combi-CB wurde für das Handling von langen sowie palettierten Waren konzipiert und bietet so einen hohen Grad an Flexibilität.
Der Combi-CB wurde für das Handling von langen sowie palettierten Waren konzipiert und bietet so einen hohen Grad an Flexibilität.
(Bild: Combilift)

Bei Hilti Deutschland Logistik GmbH sind seit einem Jahr am Standort in Mühlheim drei Combi-CB-Modelle im Einsatz. „Sie sehen aus wie Frontstapler, sind aber viel wendiger, kompakter in den Abmessungen und ihre 4-Wege-Fähigkeit ist ein Riesenvorteil für unsere langen Ladungen.“ So beschreibt Jens Seppman, Technischer Leiter Betriebstechnik, die Flurförderzeuge. Als Teil der Hilti Gruppe liefert das Unternehmen Metallschienen und Rohrtrassen für Installationssysteme an die Bau-, Sanitär-, Heizung- und Klimasektoren. Mit einem täglich zu befördenden Durchschnitt bis zu 15 t Waren ist ein zuverlässiger Betrieb der Staplerflotte für einen reibungslosen Materialfluss entscheidend. Nachdem sich die alte Staplerflotte als immer störanfalliger bewies, entschied sich das Unternehmen für Alternativen.

Sensible Elektronik sorgte für Ausfälle

„Die empfindlichen Elektronikteile, die in unseren bisherigen Staplern eingebaut waren, sorgten öfters für Ausfälle, was zu einer Beeinträchtigung unserer planmäßigen Lieferungen führte“ ,so Seppman. „Ferner waren die Vulkollanreifen für den universellen Innen- und Außeneinsatz nicht geeignet. Durch Erfahrung, die auch in der Hilti-Niederlassung in Wien mit einem Combilift gemacht wurde, wussten wir, dass die Produkte des irischen Herstellers wegen der robusten, einfacheren, aber dennoch sehr raffinierten Bauweise geschätzt sind.“

Der Combi-CB wurde für das Handling von langen sowie palettierten Waren konzipiert und bietet so einen hohen Grad an Flexibilität. Nach Beratung von K.M. Löhrmann Förder- und Lagertechnik wurde eine Kombination von einem 4 t Gerät mit LP-Gasantrieb und zwei batterieelektrischen CBs mit 2,5 t Hubkraft ausgewählt, damit das Lager in Mühlheim für beinahe alle Handlingsfälle gerüstet ist. Volle Transportgestelle von Metallschienen werden an den LKWs be- und entladen, bevor einzelne Pakete entnommen und in die 6,6 m hohen Regallager plaziert werden. Wenn die bis zu 6 m langen Schienen vor dem Versand nach Kundenwunsch verkürzt werden sollen, erlaubt die 4-Wege-Möglichkeit und genaue Steuerung des CB eine direkte Positionierung des Langguts an die Schneidemaschinen.

Vormontierte Kamera reduziert Beschädigung der Waren

Eine am dem Gabelträger montierte Kamera erleichtert das Handling der Schienenbündel in den höchsten Regalfächern indem sie den Fahrern eine gute Sicht der Zinken direkt unter der Last bietet, und gleichzeitig das Risiko von Beschädigung der Waren und Regale minimiert. Die Elastikreifen erlauben problemlosen Außenseinsatz selbst auf den, laut Herrn Seppman, „nicht idealen“ Bodenverhältnissen im Hof. „Mit den Combilifts verfügen wir über wartungsarme und zuverlässige ‚Arbeitspferde’ die unseren Anforderungen genau entsprechen,“ fügt er hinzu.

(ID:42373149)