Intralogistik

Grenzebachs Transportfahrzeuge – Kommissionieraufwand um 70 % reduzieren

Seite: 8/12

Anbieter zum Thema

Das System fokussiert auf die Intralogistik, die den Anspruch erhebt, Aufträge aus einem breiten, sich gegebenenfalls verändernden Sortiment mit hoher Produktivität und Durchlaufgeschwindigkeit zu kommissionieren/versenden. Diese Anforderung stellen nicht nur der Distanzhandel oder Multi-Channel, sondern beispielsweise auch der Pharmagroßhandel oder Branchen, die eine Versorgung aus einem Ersatzteil- oder Nachschublager benötigen. Der Fantasie der Einsatzmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. In den bisherigen Gesprächen mit diversen Unternehmen werden Grenzebach stets die breiten Einsatzmöglichkeiten bestätigt: Ein automatisiertes Lager- und Kommissioniersystem nahezu ohne Standardisierung ermöglicht diverse flexible Einsatzmöglichkeiten. Doch für den extrem dynamischen Distanzhandel wird das G-Com sicherlich eine besonders hohe Bedeutung bekommen.

Wie lange entwickeln Sie schon an diesem System?

Grenzebach hat schon vor mehr als 15 Jahren ein erstes fahrerloses Transportsystem entwickelt. Auf diesem hat das Unternehmen mit der Carry-Reihe aufgesetzt. Wir bieten neben dem G-Com, das ein Regal mit maximaler Last von 600 kg hebt, auch das G-Pro, das eine Last bis zu 1,2 t auf einem LAM (Lastaufnahmemittel) ziehen kann.

Mit der konkreten Entwicklung des G-Com-Systems hat Grenzebach erst Anfang dieses Jahres begonnen – eine enorme Leistung der Entwicklungsabteilung und Mitarbeiter in der Produktion, auf die wir sehr stolz sind.

(ID:42334452)