Intralogistik

Grenzebachs Transportfahrzeuge – Kommissionieraufwand um 70 % reduzieren

Seite: 8/12

Firma zum Thema

Das System fokussiert auf die Intralogistik, die den Anspruch erhebt, Aufträge aus einem breiten, sich gegebenenfalls verändernden Sortiment mit hoher Produktivität und Durchlaufgeschwindigkeit zu kommissionieren/versenden. Diese Anforderung stellen nicht nur der Distanzhandel oder Multi-Channel, sondern beispielsweise auch der Pharmagroßhandel oder Branchen, die eine Versorgung aus einem Ersatzteil- oder Nachschublager benötigen. Der Fantasie der Einsatzmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. In den bisherigen Gesprächen mit diversen Unternehmen werden Grenzebach stets die breiten Einsatzmöglichkeiten bestätigt: Ein automatisiertes Lager- und Kommissioniersystem nahezu ohne Standardisierung ermöglicht diverse flexible Einsatzmöglichkeiten. Doch für den extrem dynamischen Distanzhandel wird das G-Com sicherlich eine besonders hohe Bedeutung bekommen.

Wie lange entwickeln Sie schon an diesem System?

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Grenzebach hat schon vor mehr als 15 Jahren ein erstes fahrerloses Transportsystem entwickelt. Auf diesem hat das Unternehmen mit der Carry-Reihe aufgesetzt. Wir bieten neben dem G-Com, das ein Regal mit maximaler Last von 600 kg hebt, auch das G-Pro, das eine Last bis zu 1,2 t auf einem LAM (Lastaufnahmemittel) ziehen kann.

Mit der konkreten Entwicklung des G-Com-Systems hat Grenzebach erst Anfang dieses Jahres begonnen – eine enorme Leistung der Entwicklungsabteilung und Mitarbeiter in der Produktion, auf die wir sehr stolz sind.

(ID:42334452)