Suchen

Intralogistik Großauftrag für Aberle

| Redakteur: Stefan Graf

Franz Binder ist Marktführer im Bereich Industriesteckverbinder sowie Einbau- und Kabelsteckverbinder für die Automatisierungstechnik. Gute Geschäfte machten die Planung eines Neubaus für Logistik und Produktion notwendig, der gegenwärtig realisiert wird.

Firmen zum Thema

Innenansicht: 3D-Layout des neuen Logistikzentrums von Franz Binder in Neckarsulm.
Innenansicht: 3D-Layout des neuen Logistikzentrums von Franz Binder in Neckarsulm.
(Bild: Binder)

Die Analysen und die Fertigstellung der Planung der Logistikprozesse wurden von der Stuttgarter TKS Unternehmensberatung und Industrieplanung GmbH durchgeführt. Den Zuschlag für die Erstellung des Materialflusskonzeptes und die Ausstattung der Intralogistik erhielt die Aberle GmbH aus Leingarten.

In dem 26 m hohen Gebäudekomplex, der nach Fertigstellung ein außergewöhnliches Fassadendesign aufweisen soll, richtet Aberle für effiziente Intralogistikprozesse neben der durchgängigen Paletten- und Behälterfördertechnik auch ein vollautomatisches Palettenlager sowie ein hochdynamisches Shuttle-Lager für die Kleinteilelagerung ein. Beide Lagersysteme werden als Einbaulager realisiert. Die Prozesssteuerung und Anlagenvisualisierung übernehmen überdies entsprechend zugeschnittene Module des Prozess-Management-Systems (PMS) von Aberle, die mit Schnittstellen an das kundenseitig installierte Warehouse-Management-System SAP/EWM angebunden werden.

Hohe Lagerkapazitäten

Mit Fertigstellung der Anlage, die für Sommer 2020 vorgesehen ist, stehen in dem eingassigen Palettenlager rund 1500 Palettenstellplätze für doppeltiefe Lagerung zur Verfügung. Das installierte Regalbediengerät sorgt darin mit seinem Lastaufnahmemittel (LAM) für circa 35 Paletten-Ein- und Auslagerungen pro Stunde.

Die rund 30.000 Behälterstellplätze in dem neuen dreigassigen Automatischen Kleinteilelager (AKL) werden in der ersten Baustufe von insgesamt zwölf Shuttles bedient. Sie bieten einen Durchsatz von insgesamt 450 Ein- und Auslagerungen der Behältern pro Stunde.

Der neue Gebäudekomplex bei Franz Binder ist 26 m hoch und wird nach seiner Fertigstellung ein spektakuläres Fassadendesign aufweisen.
Der neue Gebäudekomplex bei Franz Binder ist 26 m hoch und wird nach seiner Fertigstellung ein spektakuläres Fassadendesign aufweisen.
(Bild: Binder)

Für eine zukünftige Leistungssteigerung können weitere Shuttles nachgerüstet werden, sodass rund 1200 Ein- und Auslagerungen künftig erreicht werden können. Mit der Projektrealisierung wird das Familienunternehmen für weiteres Wachstum gerüstet sein und sich mit modernen Arbeitsplätzen im Wettbewerb um Fachkräfte als attraktiver Arbeitgeber positionieren, heißt es vom Unternehmen.

Weitere Beiträge dieses Unternehmens:

Aberle

(ID:45876034)