Shuttle-Technik

Höhere Effizienz durch Kanalfahrzeuge

Seite: 2/5

Firmen zum Thema

Dazu kommt noch das Internetsegment – vorwiegend in Deutschland – sowie viele Handelspartner in allen zentraleuropäischen Ländern, die wir täglich per Direktverkehr beliefern. Alles in allem senden wir Ware von Zuzenhausen aus in bis zu 80 Länder der Welt – von Australien bis in die USA “, sagt Hinderer. Jeden Tag kommen etwa 30 Lkw an sowie sechs bis acht Container, die rund 1200 Paletten aus den weltweiten Produktionsstätten liefern. „Annähernd die gleiche Menge an Waren, die jeden Tag am Wareneingang ankommt, schicken wir auch wieder raus“, erklärt der Logistikleiter. Bis zu 2000 Aufträge verlassen täglich über Speditionen als Stückgut, Teil- und Komplettladung oder über Paketdienste (mit 1200 bis 1600 Paketen) das LDZ. Oft handelt es sich dabei auch um Kleinsendungen. Das Thema E-Commerce wird für Leifheit immer wichtiger. Gerade in diesem Vertriebskanal werden sehr hohe Anforderungen an die weltweite Distribution gestellt, damit alle Produkte reibungslos und vor allem schnell beim Kunden eintreffen.

Zentrale Distribution erforderlich

Mit seiner Strategie „Leifheit GO!“ hat sich der Haushaltswarenspezialist ambitionierte Wachstumsziele für die nächsten Jahre gesetzt. Bis 2011 hatte Leifheit in Europa noch verschiedene Lager in Italien, Spanien, Holland, Belgien oder auch Frankreich. Für das Unternehmen war jedoch klar: Um die definierten Ziele zu erreichen und den europäischen Markt effizienter bedienen zu können, muss die Distribution von einem zentralen Ort aus erfolgen. Nur so lassen sich Kosten sparen und Lagerbestände verringern, das Warenhandling wegen kürzerer Durchlaufzeiten effizienter gestalten, die Warenverfügbarkeit sicherstellen und Lieferzeiten deutlich verkürzen. „Aufgrund seiner geographischen Lage war der ehemalige Produktionsstandort Zuzenhausen für die Umsetzung von „Leifheit GO!“ richtig, außerdem haben wir hier genug Fläche, um uns jederzeit vergrößern zu können“, erläutert Hinderer.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Shuttlesystem bietet ideale Lösung

Für den Umbau des LDZ im Rahmen der Wachstumsstrategie wollte Leifheit die vorhandenen Gebäude und Hallen für eine Kapazitätserweiterung weiter nutzen, die Materialflüsse jedoch wesentlich effizienter gestalten. Dazu startete der Haushaltswarenhersteller eine Ausschreibung, um einen geeigneten Lagerspezialisten zu finden. Fünf Unternehmen wurden zum Auswahlverfahren eingeladen, „überzeugt hat uns dann die Bito-Lagertechnik aus Meisenheim“, erinnert sich Hinderer. Schon bei den ersten Treffen kamen die Teams auf die Shuttle-Technik zu sprechen. „Mit unserem Promotion-Shuttle haben wir ein batteriebetriebenes, ferngesteuertes Kanalfahrzeug entwickelt, mit dem Paletten innerhalb eines Palettenregals in Kanälen effektiv gehandhabt und befördert werden können“, sagt Dennis Ramers, Vertrieb Schwerlastregale bei Bito. Der Ingenieur zeigt in Halle 26 auf einen Shuttle, das ein Stapler im Palettenregal gerade in einen Kanal setzt.

(ID:42945591)