Suchen

Telematik Mobile Workflows flexibel managen

| Autor / Redakteur: Monika Tonne / Dipl.-Betriebswirt (FH) Bernd Maienschein

Die Spedition Menninger ist mit ihren 80 Fahrzeugen in ganz Europa unterwegs – nun auch digital. Nachdem bereits Rechnungen und die Archivierung auf papierlos umgestellt wurden, werden jetzt mit dem Telematik-Manager „couplinkyourfleet“ auch alle Transportaufträge und die dazugehörigen Prozesse flexibel abgebildet.

Firmen zum Thema

Menninger ist mit 80 Fahrzeugen in ganz Europa unterwegs.
Menninger ist mit 80 Fahrzeugen in ganz Europa unterwegs.
(Bild: Menninger)

Als in vierter Generation geführtes Familienunternehmen betreut die Spedition Menninger einen großen, diversen Kundenstamm, wobei jeder Kunde ganz eigene Abläufe verlangt. Der in Rothhausen ansässige Logistikdienstleister legt Wert darauf, alle Anforderungen passgenau zu erfüllen, und bewältigt deshalb viele verschiedene Auftragstypen. Dabei fiel in der Vergangenheit jede Menge Papierkram an: Tourenzettel, Ladelisten, unterschriebene Lieferscheine, sogar Abfahrtkontrolle und Fahrzeugdaten wurden händisch festgehalten. Das sollte sich ändern, wie Max Menninger, Speditionsleiter bei Menninger, sich erinnert: „Wir suchten eine Lösung für eine umfassende Digitalisierung. Die Telematik-Software ,couplinkyourfleet‘ wird all unseren Ansprüchen bereits in der Standardausführung gerecht: Unsere mobilen Prozesse können vollständig abgebildet werden.“

Fahrer nutzen ausschließlich die App der Telematik-Lösung

Der Telematik-Manager wird an die IT von Menninger angebunden, um die mobilen Prozesse zu digitalisieren und größtenteils zu automatisieren. Die Aufträge werden weiterhin von der Tourenplanungssoftware von Soloplan erfasst. Per Schnittstelle werden die Informationen übermittelt sowie aufbereitet und an die Endgeräte weitergeleitet. Die Fahrer arbeiten auf ihrem neuen, für den Arbeitseinsatz geeigneten Tablet ausschließlich mit der App der Telematik-Lösung – ob bei der Lademittelverwaltung, bei der Auftragsbestätigung mit digitaler Kundenunterschrift oder bei der Schadensdokumentation per Foto.

Mit seiner übersichtlichen Darstellung macht es der Workflow-Creator einfach, neue Abläufe zu definieren.
Mit seiner übersichtlichen Darstellung macht es der Workflow-Creator einfach, neue Abläufe zu definieren.
(Bild: Couplink)

Die automatische Datenübertragung hält die Disposition dann über den aktuellen Auftragsstatus auf dem Laufenden und benachrichtigt sie bei Abweichungen. Mit dem Vehicle Data Interface des Couplink-Partners Squarell kann auf die Fahrzeugdaten zugegriffen und der digitale Tachograph ausgelesen werden – bequem von der Zentrale aus.

Workflows flexibel selbst definieren

„Für uns war wichtig, dass wir auch in Zukunft unseren Kunden genau die Informationen zu ihren Aufträgen liefern können, die sie benötigen. Selbst wenn sie nicht zum Standardvorgehen gehören“, beschreibt Max Menninger die Anforderung an das Telematik-System. Das Modul Workflow-Creator bietet die gewünschte Flexibilität: Menninger kann seine Telematik-Software eigenständig um weitere Abläufe ergänzen. Die plattformbasierte Software „couplinkyourfleet“ hat sogenannte Aussprungpunkte, an denen schnell und komfortabel Skripte für weitere Workflows angebunden werden können. Mittels Business Process Model and Notation können so auch bestehende Auftragstypen geändert und neue erstellt werden.

(ID:44845149)