Suchen

Fördertechnik Skyfall-System nutzt die Schwerkraft

Die auf der Cemat 2014 aufgebaute Demonstrationsanlage von Ferag führt Interessenten Funktionsweise und Anwendungsmöglichkeiten des Fördersystems Skyfall vor.

Firmen zum Thema

Startpunkt: Die Papiertaschen werden, pneumatisch geöffnet, von der Fördereinheit aufgenommen.
Startpunkt: Die Papiertaschen werden, pneumatisch geöffnet, von der Fördereinheit aufgenommen.
(Bild: Ferag)

Das Schweizer Unternehmen demonstriert dabei gleichzeitig, wie sich mit gezielter Zuhilfenahme der Schwerkraft Fördertechnik äußerst energiesparend betreiben lässt. Mit dieser Innovation will der Weltmarktführer für Systeme zur Weiterverarbeitung von Printmedien vor allem bei Anwendern von Intralogistik und Verpackungstechnik punkten. Der Besucher erlebt eine automatische Anlage, die auf engstem Raum intralogistische Prozesse wie Kommissionieren, Fördern, Puffern, erneut Fördern, erneut Kommissionieren, Wiegen, Adressieren und Etikettieren ausführt. Wer bis zum Schluss „durchhält“, darf eine selbst mit Hilfe einer I-Pad-Applikation individuell zusammengestellte Tasche mit klassischen Messeandenken in Empfang nehmen.

Papiertaschen in der Warteschleife

Als Startpunkt der interaktiven Tour fungiert die Aufgabestation, bei der eine Papiertasche pneumatisch geöffnet und von der Fördereinheit aufgenommen wird. Parallel dazu geht die erste Kommissionierung vonstatten. Dabei führen einzelne Magazine nacheinander eine kleine Mineralwasserflasche, einen Kugelschreiber und einen Memory-Stick der Tasche zu. Nächster Schritt: Die Tasche gleitet über das Schienenprofil mit Rollkörper in die Höhe, um – bis zu ihrem Abruf – Warteschleifen in der spiralförmigen Pufferzone zu drehen.

Nun ist wirklich der Besucher an der Reihe: Via I-Pad kann er nach dem Einscannen seiner Visitenkarte den weiteren Ablauf bestimmen und auslösen. So kann er noch weitere Produkte auswählen. Sie landen automatisch in der über eine Weiche aus dem Puffer geschleusten Tasche beim Einfahren in die Abgabestation. Dort wiegt das System die Tasche und versieht sie mit den Kartendaten des Besuchers und der festgestellten Gewichtsangabe. Anschließend erfolgt die Übergabe: Der Besucher erhält seine persönliche Tasche als Souvenir und als kleines Dankeschön für seine Visite auf dem Ferag-Stand.

Nach dem Transport ist vor dem Transport

Die nun leere Fördereinheit – ein kleiner Trolley mit Haken zur Aufnahme der Papiertasche – fährt von der Abgabestation in die Höhe, um dann nur mittels Schwerkraft, ganz ohne weitere Antriebsenergie wieder zur Aufgabestation zurückzukehren. Damit ist der Prozesskreislauf geschlossen und der nächste Zyklus kann beginnen.

Wo zu finden? Halle 13, Stand B40

(ID:42645569)