Suchen

Kontraktlogistik 1,5 Mio. Euro teures Logistikterminal in Tunesien sichert Standortvorteil

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Militzer & Münch baut seine Präsenz im Maghreb-Raum mit einem neuen Logistikterminal in Radès aus.

Firmen zum Thema

Mit dem neuen Terminal schafft Militzer & Münch die Voraussetzungen für weiteres Wachstum in Tunesien.
Mit dem neuen Terminal schafft Militzer & Münch die Voraussetzungen für weiteres Wachstum in Tunesien.
(Bild: Militzer & Münch)

Der international tätige Transportlogistik-Dienstleister hat jetzt ein neues Logistikterminal in Radès, nahe der tunesischen Hauptstadt Tunis, in Betrieb genommen. Militzer & Münch investierte rund 1,5 Mio. Euro in das neue Terminal.

„Die Logistiknachfrage in Tunesien steigt ständig; unser bisheriges Lager platzte aus allen Nähten“, erklärt Engelbert Heiser, Regional Managing Director Militzer & Münch für Südwesteuropa und Maghreb. „Um weiterhin zu den Top-Anbietern in der Region zu gehören, haben wir uns für einen Neubau entschieden.“ Nur 50 m vom alten Lager entfernt, entstand in den vergangenen Monaten auf einem 11.000 m2 großen Grundstück das neue Terminal.

Eigenes Konsignationslager

Neben einem 4000 m2 umfassenden Warehouse und rund 600 m2 Bürofläche verfügt es als Besonderheit über ein Konsignationslager. Auf der 1200 m2 großen Fläche lagert das Unternehmen für seine Kunden unverzollte Ware zwischen. Erst bei Bestellung wird sie verzollt und ausgeliefert. Vorteil: Der Lieferant bindet dadurch weniger Kapital und der Empfänger wird dennoch innerhalb kürzester Zeit beliefert.

Maßgeschneiderte Kontraktlogistik

Die Leistungspalette im neuen Terminal reicht weit über das Konsignationslager hinaus: „Hier bieten wir unseren tunesischen Kunden maßgeschneiderte Kontraktlogistik“, sagt Engelbert Heiser. „Sie reicht von der Vereinnahmung über die Kommissionierung bis zur Distribution. Durch die größere Fläche sind die Prozesse zudem deutlich schneller und effizienter als bisher.“

Günstige Lage

Das neue Logistikzentrum liegt in Radès, dem Umschlaghafen von Tunis. Hier werden die internationalen RoRo- und Containerschiffe für die tunesische Hauptstadt entladen. „Wir bleiben auch mit dem neuen Terminal mitten am Ort des Geschehens“, sagt Jean Philippe Pereira, Geschäftsführer der Landesgesellschaft M&M Militzer & Münch Tunisia S.A. „Unser Terminal befindet sich in unmittelbarer Nähe des Zollamtes. Zudem ist die Verkehrsanbindung nach Tunis und auch in den Rest des Landes über mehrere Autobahnen optimal.“

Terminal sichert Wachstum

Mit dem neuen Terminal schafft der Transportlogistik-Dienstleister die Voraussetzungen für weiteres Wachstum in Tunesien. Gleichzeitig baut M&M damit seine Präsenz im Maghreb-Raum aus. „Vor einem Jahr haben wir bereits ein neues Terminal in der marokkanischen Metropole Casablanca eröffnet“, sagt Heiser. „Mit den neuen Anlagen werden wir unsere starke Position im Maghreb weiter verbessern.“

(ID:39887010)