Suchen

Logistik-IT Abhol- und Zustell-Scans per App

Die Smartphone-App „Mobile Track“ dient hauptsächlich dem Scannen bei der Abholung beziehungsweise Zustellung von Ladungen durch den Lkw-Fahrer. Kosten für Wartung und Instandhaltung von Scannern lassen sich damit einsparen.

Firmen zum Thema

Die Android-App „Mobile Track“ spart bei der Spedition Beeger im Gegensatz zur Scanner-Lösung über 50 % Kosten ein.
Die Android-App „Mobile Track“ spart bei der Spedition Beeger im Gegensatz zur Scanner-Lösung über 50 % Kosten ein.
(Bild: Scheiwe)

Mithilfe der Smartphone-App „Mobile Track“ von Euro-Log sind Speditionen stets über den aktuellen und bisherigen Aufenthaltsort der Fahrer informiert, da die App regelmäßig die Geokoordinaten der Android-Geräte an das Inhouse-System sendet. Diese Lokalisierungsfunktion ist – mit Zustimmung der Fahrer – auch in Echtzeit möglich. Aus den Ortungsdaten kann eine übersichtliche Landkartendarstellung generiert werden. Dank dieser Funktion werden Probleme auf der Strecke, etwa Staus, schnell sichtbar und es kann gegebenenfalls umdisponiert werden. Die App kann außerdem Ablieferbelege an das individuelle Speditionssystem übertragen. Mit „Mobile Track“ können die Fahrer aber nicht nur scannen, sondern auch Fotos generieren, beispielsweise von beschädigter Ladung oder zur Dokumentation der Warenübergabe, und diese direkt an die Inhouse-Speditionssoftware Komalog übertragen. Die an den Messpunkten Zustellung und Abholung erzeugten Status werden in Echtzeit an das Inhouse-System übermittelt. Auch der Austausch von Lademitteln lässt sich so dokumentieren.

Kosten für Wartung und Ersatz lassen sich einsparen

Bei dem mittelständischen Logistikdienstleister Beeger Internationale Stückgut Logistik GmbH hat „Mobile Track“ die bisher dort eingesetzten Scanner verdrängt. Die App wird hauptsächlich für die Abhol- und Zustellscannung sowie die Unterschriftenerfassung bei den bis zu 7000 monatlichen Sendungen eingesetzt. Der Spediteur spart mit dieser Neuerung, wie es heißt, langfristig Investitionskosten für die Wartung und den Austausch von defekten Scannern, denn für die Nutzung der App sind lediglich ein – im Gegensatz zu einem Scanner – deutlich günstigeres Smartphone und ein Datenvertrag notwendig. Die Kostenersparnis mit der App im Gegensatz zur Scanner-Lösung liegt nach Angaben der Spedition bei über 50 %. Zudem werde der Schulungsaufwand für die Fahrer auf ein Minimum reduziert, da die App intuitiv bedienbar sei. Aktuell hat Beeger über 30 Handys im Einsatz.

(ID:43644240)