Logistikzentrum

Aktualisiert: Zalando Logistik? Nicht erwünscht!

| Redakteur: Robert Weber

(Bild: Zalando)

Der Versandhändler Zalando sucht in Süddeutschland ein Grundstück und will rund 170 Mio. Euro verbauen. Doch richtig anbeißen will keine Gemeinde. Jetzt erteilte der Zweckverband Interkommunales Gewerbegebiet Landkreis Günzburg den Modefreunden eine Absage. Kopfschütteln beim Logistikcluster Schwaben. Zalando bleibt gelassen.

Heute morgen erreichte uns eine schriftliche Stellungnahme des Landratsmats Günzburg zum Zalando-Vorgang. Die Datei haben wir hier zum download hinterlegt. Hintergrund der Logistikgeschichte:

Rund 2000 neue Jobs sollten enstehen, davon 400 für Facharbeiter, erfuhr MM Logistik vom Logistikcluster Schwaben. Das Baugesuch von Zalando wurde nicht einstimmig abgelehnt. „Wir bedauern es sehr, dass sich Zalando nicht in dem Gewerbegebiet ansiedeln darf. Die Mehrheit der Zwecksverbandsmitglieder trieb die Sorge um Verkehr, geringe Gewerbesteuer und Niedriglohn-Jobs wohl um. Logistik ist aber mehr als das und dass man die Logistik damit so konsequent ausschließt ist traurig“, erklärte Clustersprecher Robert Schönberger der Redaktion. Das Abstimmungsergebnis war knapp: 4 Gegenstimmen und 3 Zustimmungen.

In der Vergangenheit gab es schon mehrere Gerüchte über mögliche Ansiedlungen von Zalando im süddeutschen Raum. Letzter Fall: Hilpoltstein. Doch dieses Mal scheint der Vorgang konkret gewesen zu sein. „Wenn sich der Zweckverband bereits mit dem Thema auseinandersetzt, dann war Zalando wohl ernsthaft interessiert“, vermutet Schönberger.

Zalando plant konkrete Ansiedlung – Grundstücke mit Baureife im Visier

Anders sieht das Zalando selber: „Im Fall von Günzburg hat es sich, genau wie in Hilpoltstein, um ein erstes Sondierungsgespräch gehandelt. In diesem Prozess sammeln wir Informationen und spielen mit Standorten Szenarien durch. Wir haben Standorte, mit denen wir eine konkrete Ansiedlung besprechen, weil dort bereits klare Grundstücke mit Baureife etabliert sind. In anderen Fällen sprechen wir eher perspektivisch“, erklärte ein Pressesprecher gegenüber MM Logistik.

Landrat schweigt und spricht nur mit ausgewählten Pressevertretern

Der zuständige Landrat Hubert Hafner wollte sich gestern gegenüber der Redaktion trotz mehrfacher Nachfrage nicht äußern. „Man habe schon mit so vielen Medien gesprochen“, hieß es zunächst aus dem Landratsamt. Ein Gespräch mit dem verantwortlichen Politiker, dem Landrat, schloss das Amt aus. Die Redaktion hat dem Landrat, auf eigenen Wunsch, schriftlich Fragen zukommen lassen.

In der Vergangenheit waren Lokalpolitiker aus der Region gesprächsbereiter, wenn es um Logistik ging. Vor allem bei der Ansiedelung von Amazon wollten zahlreiche Kommunen für sich werben. Ist der Glanz der Amazon-Logistik in der Region verblasst? Schönberger: „Sicher, die Schlagzeilen in der Presse waren nicht hilfreich. Aber vor der Ansiedlung haben mehrere Gemeinden wie wild um Amazon geworben. Klar beschäftigt ein Zalando oder ein Amazon nicht nur hochqualifizierte Fachkräfte, aber 400 Facharbeiter wären für die Region eine gute Sache gewesen.“

Mit der Entscheidung des Zweckverbands dürfte Schwaben für Zalando gestorben sein. Oder? „Hoffentlich nicht. Wir haben noch Grundstücke in Richtung Kempten und Memmingen. Vielleicht wäre auch ein GVZ für Zalando interessant“, meint Schönberger.

Mitarbeit: Victoria Sonnenberg

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Digitale Lieferketten

Mehr Erfolg mit Smart Logistics

Die Digitalisierung wird auch die Logistik spürbar verändern. Bereits heute existieren jedoch smarte Lösungen, mit denen Supply Chain Manager die Lieferkette einfach und kostengünstig digitalisieren können. lesen

Whitepaper – Checkliste: Zukunftssichere Lagerlogistik

Mit dem passenden Warehouse-Management-System zum Erfolg

Im Whitepaper mit Checkliste erfahren Sie, welche Fragen Sie sich bei der Auswahl des Warehouse-Management-Systems stellen sollten, um Ihre individuellen Lagerprozesse bestmöglich zu unterstützen. lesen

Pick by Voice

Mehrwert im Lager mit Voiteq und Honeywell Vocollect

Schnelligkeit und minimale Fehlerquoten sind bei der Kommissionierung in Zeiten des boomenden E-Commerce-Geschäfts entscheidend. Wie Sprachtechnologie bei dieser Aufgabe unterstützt kann, zeigt dieses Whitepaper von Voiteq und Honeywell. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42251738 / Management)