Suchen

Logistics-IT Beumer Smart Glasses pushen Servicequalität

Kunden von Beumer können mit den Beumer Smart Glasses zeitaufwendige Anreisen des Customer Support und damit verbundene hohe Zusatzkosten sparen.

Firma zum Thema

Beumer Smart Glasses können schnell und einfach vor Ort unterstützen, indem der Beumer-Techniker dem Servicetechniker vor Ort Tipps bei der Störungsbeseitigung gibt.
Beumer Smart Glasses können schnell und einfach vor Ort unterstützen, indem der Beumer-Techniker dem Servicetechniker vor Ort Tipps bei der Störungsbeseitigung gibt.
(Bild: Beumer)

Mit den Beumer Smart Glasses haben die Intralogistikexperten aus Beckum ein zukunftsweisendes Produkt entwickelt, mit dessen Hilfe die unternehmenseigenen Techniker dem kundenseitigen Servicetechniker über die Schulter blicken und gemeinsam das Problem lösen können. Mit „BG.evolution“, einer Ausgründung am Universitätsstandort Dortmund, trägt Beumer digitale Innovationen in sein Unternehmen hinein.

Mit den Beumer Smart Glasses können unsere Kunden überall und zu jeder Zeit live mit unseren Service-Experten in Kontakt treten.

Christopher Kirsch, Teamleiter BG.evolution

Beumer nimmt sich mit Unterstützung von Start-ups eines kundenseitigen Problems an und entwickelt in diesem Zug sogenannte „Minimum Viable Products“ – minimal ausgestattete Prototypen, deren Marktpotenzial und Kundenakzeptanz Beumer auf Herz und Nieren prüft. Die Westfalen können mithilfe dieser Vorgehensweise relativ schnell entscheiden, ob eine neue Technologie wie die der Datenbrille sinnvoll ist, und im Anschluss ein fertiges Produkt zu entwickeln: wie beispielsweise die Beumer Smart Glasses.

Datenbrille erweitert die Hotline

Die Mitarbeiter von BG.evolution haben diese digitale Lösung gemeinsam mit ihren Kollegen aus dem Beumer-Customer-Support und der Forschung & Entwicklung in Beckum marktreif gemacht. „Dazu fanden von Oktober 2018 bis Januar 2019 bei verschiedenen Kunden Langzeittests statt, unter anderem bei einem langjährigen Kunden aus der Baustoffbranche mit Live-Erprobung“, so Christopher Kirsch.

Es kann immer einmal vorkommen, dass eine Maschine ausfällt. Dann muss das Problem schnellstens behoben werden. Der Kundenmitarbeiter an der Maschine setzt sich in diesem Fall die Brille auf und startet per Sprachbefehl die Beumer-Support-App. Der Techniker in Beckum sieht das selbe Bild, das sich auch dem Kundenmitarbeiter vor Ort präsentiert. So kann er ihm detaillierte Instruktionen geben und alle relevanten Informationen werden ins Sichtfeld eingeblendet. Die Anwender können die Beumer Smart Glasses im Rahmen des umfassenden Customer Supports als Erweiterung zur Hotline auf Basis einer monatlichen oder jährlich geltenden Vereinbarung buchen.

(ID:46934829)