Omnichannel-Fulfillment DB Schenker nutzt AMR-Technik von Körber

Anbieter zum Thema

Die Effizienz im neuen Prager Distributionszentrum will DB Schenker unter anderem mithilfe eines Robotiksystems von Körber aus 100 autonomen mobilen Robotern (AMR) von Geekplus erhöhen. Die Robotikinstallation ist eine der größten ihrer Art in Osteuropa.

Das 18.000 Quadratmeter große DB-Schenker-Distributionszentrum in Prag wurde auf die Bedürfnisse eine führenden Elektronikunternehmens zugeschnitten.
Das 18.000 Quadratmeter große DB-Schenker-Distributionszentrum in Prag wurde auf die Bedürfnisse eine führenden Elektronikunternehmens zugeschnitten.
(Bild: Körber Supply Chain)

Zu den vielen Komponenten im Prager DC von DB Schenker gehören Fördertechnik, Servicelines für Mehrwertdienste, ein Verpackungsbereich, ein Cross-Belt-Versandsorter und über 100 vollintegrierte AMR des bewährten Körber-Partners Geekplus. Körber-Software steuert die Arbeitszuweisung der Geekplus-AMR im Ware-zur-Person-Modus. Rund 15 Arbeitsplätze werden im Prager DB-Schenker-DC mit Put-to-Light- und Pick-by-Light-Systemen ausgestattet, wie es heißt, was Ergonomie und Leistung dort verbessern soll.

Angesichts der wachsenden Onlineaffinität der Kunden infolge Covid-19 sind wir gut aufgestellt, um das Serviceangebot für unseren schnell wachsenden Kundenstamm zu erweitern und zu verbessern.

Ingo Brauckmann, EVP Contract Logistics/SCM Europe bei DB Schenker

Wenn das Prager Distributionszentrum wie geplant Anfang 2023 in Betrieb geht, festigt Körber damit seine Rolle als weltweit bevorzugter Lieferant von DB Schenker für AMR-bezogene Systeme. Die Roboter würden es Schenker ermöglichen, flexibel zu skalieren, schrittweise zu investieren und gleichzeitig die betriebliche Effizienz und Leistung zu steigern – voraussichtlich auf das Doppelte bis 2034.

Dem Wettbewerb einen Schritt voraus

„Unsere Analysen haben ergeben, dass mehr als drei von vier Unternehmen die Digitalisierung und Prozessautomatisierung als strategische Priorität sehen“, so Dirk Hejnal, CEO des Körber-Geschäftsfelds Supply Chain. „Gleichzeitig sind die Themen Arbeitsschutz und Mitarbeiterbindung so wichtig wie nie zuvor. Deshalb freuen wir uns bei Körber auf die Fortsetzung unserer langjährigen Zusammenarbeit mit DB Schenker.“

„Körber bietet sowohl unter Sicherheits- als auch unter Effizienzgesichtspunkten die Möglichkeit, die heutige Komplexität in der Logistik als Chance für die Implementierung zukunftssicherer Prozesse zu nutzen“, ergänzt Chad Collins, CEO Software im Körber- Geschäftsfeld Supply Chain. „Dank eines einzigartigen Portfolios bleiben unsere Kunden dem Wettbewerb jederzeit einen Schritt voraus.“ (bm)

(ID:48714032)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung