Eurobike 2021 Friedrichshafen hat Neues zum Anfassen – mit Sicherheit

Alle Messegäste müssen bei der anstehenden Eurobike in Friedrichshafen (1. bis 4. September) geimpft, getestet oder genesen sein. Geprüft wird das schon an Kontrollpunkten vor den eigentlichen Eingängen der Fachmesse.

Firmen zum Thema

Trotz aller Digitalisierung und neuer Dienstleistungen steht das Fahrrad an sich nach wie vor im Zentrum der Weiterentwicklung. Stellvertretend dafür sei der E-Cargo-Bike-Bereich genannt.
Trotz aller Digitalisierung und neuer Dienstleistungen steht das Fahrrad an sich nach wie vor im Zentrum der Weiterentwicklung. Stellvertretend dafür sei der E-Cargo-Bike-Bereich genannt.
(Bild: Frank Baumhammel)

Etwas mehr Zeit für ihren Messebesuch sollten Interessenten mitbringen, die zur diesjährigen Eurobike nach Friedrichshafen am Bodensee reisen. Ein Impfnachweis, ein gültiges, negatives Testergebnis, das nicht älter als 24 Stunden sein darf, oder der Nachweis der Genesung von einer Covid-19-Erkrankung sind Voraussetzungen, das Messegelände betreten zu dürfen; amtlicher Lichtbildausweis oder Reisepass sind obligatorisch. Auch das Tragen einer medizinischen Maske ist in den Innenräumen der Messe sowie in den Hallen zwingend vorgeschrieben. Eine Übersicht über die Testmöglichkeiten in Friedrichshafen finden Sie hier. Und noch eine Neuerung gegenüber der letzten Messe: Alle Besucher müssen sich im Vorfeld über den Online-Ticketshop registrieren – nur dort sind die relevanten Online-Tickets erhältlich. Ein Ticketkauf vor Ort ist nicht möglich, genauso wenig wie Corona-Tests!

Entscheiden Lastenräder die Bundestagswahl?

Wer all diese Hürden überwunden hat, kann sich in Friedrichshafen näher mit der Thematik beschäftigen, ob Cargobikes in diesem Jahr die Bundestagswahl entscheiden. Kaum hatten Bündnis 90/Die Grünen kürzlich eine Kaufprämie von 1.000 Euro auch für private Lastenräder ins Spiel gebracht, brandeten die Wellen hoch – der Empörung wie der Zustimmung gleichermaßen. Die Eurobike bietet auf und in ihrer Cargo Area genügend Potenzial, sich mit diesem kontrovers diskutierten Thema auseinanderzusetzen und die ein oder andere Neuigkeit zu erspähen.

Nach der erfolgreichen Einführung der Cargo Area im Jahr 2018 ist das Thema Lastenrad nach wie vor hoch relevant und schafft an vielen Stellen bereits den Ausblick in die urbane Mobilität von morgen. Egal ob mit dem „Long John“, der Rikscha oder dem Velocar: Der Lasten- und Personentransport per Rad liegt im Trend. Viele Möglichkeiten und Konzepte erhöhen die Vielfalt und Nutzerzahlen im urbanen und ländlichen Raum. In der Cargo Area der Fachmesse erwartet Sie ein detaillierter Überblick über aktuelle Entwicklungen zum Trendthema, abgerundet mit Vorträgen und Podiumsdiskussionen. Arne Behrensen vom Blog Cargobike.jetzt wird in seiner Führung spannende Neuheiten und Trends präsentieren. ■

(ID:47610957)