Suchen

Gabelstapler/Lagertechnik Gordon Riske bleibt Kion-Geschäftsführer

| Redakteur: Claudia Otto

Um weitere vier Jahre hat der Aufsichtsrat der Kion Group GmbH, Wiesbaden, den Vertrag des Vorsitzenden der Geschäftsführung, Gordon Riske (53), verlängert. Damit wird er den Konzern bis 30. September 2015 führen. Die positiven Geschäftsentwicklungen bestätigen den Vorsitzenden der Geschäftsführung.

Firmen zum Thema

Gordon Riske hat in seiner bisherigen Dienstzeit eine erfolgreiche Globalisierungsstrategie für Kion entwickelt und eingeführt. Bild: Kion
Gordon Riske hat in seiner bisherigen Dienstzeit eine erfolgreiche Globalisierungsstrategie für Kion entwickelt und eingeführt. Bild: Kion
( Archiv: Vogel Business Media )

“Gordon Riske hat in den zurückliegenden vier Jahren hervorragende Arbeit geleistet”, erklärte Manfred Wennemer, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Kion Group. „Er hat Kion sehr erfolgreich durch die schwerste Krise der Flurförderzeugindustrie geführt, aus der das Unternehmen wirtschaftlich deutlich gestärkt hervorgegangen ist. Zudem hat Herr Riske eine Globalisierungsstrategie entwickelt und eingeführt, die bereits jetzt greifbare Wachstumserfolge zeigt.“

Gute Positionierung auf den Wachstumsmärkten

In der Tat profitierte der Konzern laut Jahresabschluss 2010 schon jetzt von der starken Positionierung auf den Wachstumsmärkten, in die das Unternehmen im vergangenen Jahr mehr als ein Viertel seiner Neufahrzeuge verkauft hat.

Mit einem Weltmarktanteil von mehr als 15% konnte das Unternehmen seine globale Marktposition als Nummer eins in Europa, Nummer zwei weltweit und führender internationaler Anbieter in China festigen.

Neue Kunden in den Wachstumsmärkten gewinnen

“Gemeinsam mit meinen Kollegen und mit der Unterstützung der rund 20000 hoch engagierten Mitarbeiter werde ich in den kommenden Jahren mit aller Kraft daran arbeiten, die Stellung der Kion Group als führender globaler Anbieter voran zu bringen. Wir wollen insbesondere unser Netzwerk und Angebot in den Wachstumsmärkten kontinuierlich ausbauen und so neue Kunden gewinnen“, so Riske.

Gordon Riske zuvor für Deutz und Kuka tätig

Riske, der im Jahre 2009 zum Vorsitzenden der Geschäftsführung von Kion ernannt wurde, ist seit dem Jahr 2007 Mitglied der Geschäftsführung der Kion-Gruppe und zugleich Vorsitzender der Geschäftsführung von Linde Material Handling, Aschaffenburg.

Davor war er seit dem Jahr 2000 Vorstandsvorsitzender der Deutz AG, Köln. Vor dieser Zeit war er fast 20 Jahre in verschiedenen Positionen für Kuka tätig, wo er zuletzt Vorsitzender der Geschäftsführung der Kuka Roboter GmbH, Augsburg, war. Riske hat unter anderem ein Studium der Elektrotechnik in Michigan (USA) absolviert.

(ID:373315)