Suchen

Hallenbau Graeff ist pleite

| Redakteur: Robert Weber

Der Hallenbau- und Containerspezialist Graeff ist zahlungsunfähig. Das Unternehmen, das auch von Aufträgen aus der Logistikwirtschaft lebt, stellte beim Amtsgericht Mannheim einen Insolvenzantrag. Subunternehmer sind besorgt.

Firmen zum Thema

Zum Graeff-Produktportfolio zählt auch die Transfer-Multihalle. Das Unternehmen musste jetzt Insolvenz anmelden.
Zum Graeff-Produktportfolio zählt auch die Transfer-Multihalle. Das Unternehmen musste jetzt Insolvenz anmelden.
(Bild: Graeff)

Insolvenzverwalter ist der Heidelberger Rechtsanwalt Christopher Seagon. Er prüft gegenwärtig die wirtschaftliche Situation des Traditionsunternehmens. „Für konkrete Aussagen ist es noch früh“, zitiert der „Mannheimer Morgen“ den Juristen. Das Ziel von Seagon sei es, den Geschäftsbetrieb zunächst aufrechtzuerhalten, um die bestehenden Aufträge abzuarbeiten, heißt es in dem Bericht.

Rasantes Umsatzwachstum führte zu Zahlungsengpässen

Der Insolvenzverwalter erklärt weiter: „Das rasante Umsatzwachstum des vergangenen Jahres führte zu Zahlungsengpässen, die nicht mehr finanziert werden konnten“, schreibt die Lokalpresse. Auch die Subunternehmer von Graeff machen sich Sorgen. Ihre Forderungen soll sich auf einen sechsstelligen Betrag summieren, schreibt die Zeitung.

(ID:33445790)