Suchen

Logimat 2017 Großgabelzinken aus moderner Fertigung

Mit Tragfähigkeiten von bis zu 120 t, Querschnitten von über 350 mm × 150 mm und Blattlängen von mehr als 4000 mm decken die „Bigforks“ von Vetter nur die härtesten Einsatzbereichen ab. Gefertigt werden können die Großgabelzinken sogar aus dem Hochleistungsstahl VQ1300.

Firmen zum Thema

Mit Tragfähigkeiten bis zu 120 t, Querschnitten bis 350 mm × 150 mm und Blattlängen von mehr als 4000 mm deckt Vetter mit den „Bigforks“ härteste Einsatzbereiche ab, beispielsweise im Containerhandling.
Mit Tragfähigkeiten bis zu 120 t, Querschnitten bis 350 mm × 150 mm und Blattlängen von mehr als 4000 mm deckt Vetter mit den „Bigforks“ härteste Einsatzbereiche ab, beispielsweise im Containerhandling.
(Bild: Vetter)

Vetter fertigt eigenen Angaben zufolge mehrere Hundertausend Gabelzinken im Jahr – darunter bereits ein durchaus nennenswerter Anteil an Großgabelzinken. Generell wird die Produktion der Gabelzinken einer durchgängigen prozessbegleitenden Überwachung zur Einhaltung der strengen Qualitätsmaßstäbe unterzogen. Auf eigenen Prüfständen werden sie statisch und dynamisch getestet und auch bewusst zerstört, um daraus neue Erkenntnisse zu gewinnen, die das Produkt letztendlich noch sicherer machen.

Wissen von über 50 Jahren

Die vollautomatische Fertigungslinie für die „Bigforks“ ist ein technisches Meisterstück, das ganz auf die individuellen Anforderungen der Gabelzinkenproduktion ausgelegt ist und in welches das gesamte Wissen von über 50 Jahren Erfahrung eingebracht wurde. Die Gabelzinken werden nach dem Prinzip des Stauchbiegeverfahrens hergestellt, einem genau auf die Erfordernisse abgestimmten Schmiedeverfahren.

Dieses bietet im Vergleich zum bisher üblichen Hammer- beziehungsweise Freiformschmieden gerade für Großgabelzinken zahlreiche Vorteile: Es lassen sich engere Toleranzen realisieren und eine Gabel ist dank bester Reproduzierbarkeit wie die andere. Zudem erlaubt dieses Verfahren die Ausformung des Optima-Gabelknicks mit zusätzlicher Verschleißzone für eine geringere Durchbiegung und optimale Spannungsverteilung. Dies sorgt für hohe Sicherheit und verlängert die Lebensdauer der Gabeln beträchtlich. Bei Gabelzinken dieser Größenordnung ist dies ein Alleinstellungsmerkmal.

Verschleißarmer Stahl ist titanstabilisiert

Vetter verwendet zwei hochwertige Materialqualitäten: den Gabelzinken-Sonderwerkstoff VQ32+ und den Hochleistungsstahl VQ1300 für die Herstellung der „Bigforks“. Dieser Stahl mit kontrolliertem Reinheitsgrad ist titanstabilisiert und besonders verschleißarm. Der VQ1300 zeichnet sich durch eine hohe Streckgrenze und Belastbarkeit aus. Daraus ergeben sich höhere Tragfähigkeiten bei gleichem Querschnitt, ein höherer Verschleißwiderstand und optimierte Konstruktionsmöglichkeiten.

Vetter Industrie GmbH, Halle 8, Stand B71

(ID:44471052)