Suchen

Flottenmanagement Hermes reagiert auf E-Commerce und setzt auf Euro-Leasing

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Die Hermes Gruppe modernisiert die logistische Infrastruktur ihrer deutschen Paketsparte und investiert dafür bis 2018 rund 300 Mio. Euro. Mit neuen Standorten und kundenorientierten Services bereitet sich das zur Otto Group gehörende Unternehmen auf weiteres Wachstum durch den boomenden E-Commerce-Handel vor.

Firmen zum Thema

V.l.: Jürgen Goller, Teamleiter Fuhrpark (Hermes Altenkunstadt) und Torsten Lau (Euro-Leasing-Regionalleiter Nord).
V.l.: Jürgen Goller, Teamleiter Fuhrpark (Hermes Altenkunstadt) und Torsten Lau (Euro-Leasing-Regionalleiter Nord).
(Bild: Euro-Leasing)

Hermes plant das vorhandene logistische Netzwerk in 35 leistungsfähige, verkehrstechnisch optimal positionierte Logistik-Center umzustrukturieren und damit nachhaltig für die Abwicklung von jährlich über 400 Mio. Sendungen auszurichten. Neben einer umfangreichen eigenen Fahrzeugflotte mit Euro-6-LKW setzt die Hermes Logistik Gruppe Deutschland GmbH dabei auch auf bei Euro-Leasing/MAN Rental kurz- und langfristig angemietete Fuhrparkkapazitäten.

Dabei handelt es sich laut Harald Schlobohm, Fuhrparkmanager Hub- und Transportsteuerung mit Sitz in Hamburg, um „Jumbo-Multiwechsler“ mit verschiedenen Abstellhöhen (1120 bis 1320 mm) zum Transport von 7,45 beziehungsweise 7,82 m Wechselaufbauten. Wobei die ursprüngliche Kurzzeitmiete zur Abdeckung von saisonalen Spitzen im Oster- und Weihnachtsgeschäft jetzt auch zur langfristigen Übergabe von entsprechendem Premium-Equipment geführt hat.

(ID:42928147)