Packmittel

Holzpackmittel-Branche leidet unter Rohstoffknappheit

24.02.2011 | Redakteur: Claudia Otto

Holz für Paletten ist mittlerweile knapp und teuer. Bild: HPE
Holz für Paletten ist mittlerweile knapp und teuer. Bild: HPE

Die Beschaffungssituation für Schnittholz treibt der Holzpackmittel-Branche in Deutschland trotz der allgemeinen Freude über den sich erholenden Markt Sorgenfalten auf die Stirn: Die Versorgung mit Schnittholz kann mit der steigenden Nachfrage nicht mehr mithalten, heißt es in einer Mitteilung des Bundesverbandes Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackung (HPE).

„Schnittholz wird ein knappes Gut. Bereits im Januar dieses Jahres war die Nachfrage nach Paletten außergewöhnlich hoch und konnte teilweise kaum befriedigt werden. Die Zeiten günstiger Schnittholzpreise und damit günstiger Preise für Paletten, Holzverpackungen und Kabeltrommeln sind vorbei“, erklärt Siegfried von Lauvenberg, Geschäftsführer des HPE. Das bestätigt eine Blitzumfrage des HPE unter ausgewählten Mitgliedsbetrieben.

Preise für Holzpackmittel steigen spürbar

Verpackungsschnittholz und Nägel haben sich in den ersten sechs Wochen dieses Jahres spürbar verteuert, so das Ergebnis der Blitzumfrage. Die Preise für Nägel und Klammern explodierten vor dem Hintergrund der dramatischen Stahlpreissteigerungen seit Jahresbeginn zweistellig um durchschnittlich 13% bis hin zu maximal 25%. Palettenzuschnitte verteuerten sich im Durchschnitt um rund 6% seit Jahresbeginn. In der Spitze erreichte die Preissteigerung knapp 12%.

„Damit hat sich der Anstieg der Schnittholzpreise – nach einer vergleichsweise stabilen Phase im vierten Quartal des vergangenen Jahres – wieder etwas beschleunigt“, erklärt von Lauvenberg. Die Holzpackmittel- und Palettenhersteller befürchten im weiteren Jahresverlauf akute Versorgungsengpässe aufgrund der Verknappung des Rundholzes mit entsprechenden Auswirkungen auf die Schnittholzpreise. Diese Situation wird durch die für diese Jahreszeit ungewöhnlich gute Nachfrage noch verschärft.

Lieferzeiten für Schnittholz betragen zwischen zwei und fünf Wochen

Entsprechend bewegen sich die Lieferzeiten für Schnittholz derzeit zwischen zwei und fünf Wochen. Problematisch sind diese Kostensteigerungen vor allem deshalb, weil die HPE-Industrie 2010 zwar mengenmäßig von dem konjunkturellen Aufschwung profitierte, die Preisentwicklung insbesondere bei Paletten bislang jedoch nicht mit den Kostensteigerungen mithalten konnte.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Wertvolle Kommentare smarter Leser

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 371000 / Verpackungstechnik)